KULTUR chengriller auf den schwedischen booten . Sie denken gewiß : Hâll käften ( Haltet die Klappe ) . Aber das auch sagen ? Da hält man doch lieber die Happe . . . Man will sich nicht blamieren , nicht im Mittelpunkt stehen . Ja . Und dann meinen wir auch , jeder soll nach seiner Fasson selig werden . Und , daß Ihr das nicht nur meint , dern wirklich auch danach zu handeln versucht , das ist für mich einer der großen , hoffentlich bleibenden Vorzüge dieser schwedischen Gesellschaft . Das mußte noch einmal gesagt werden ! Hab Dank für das Gespräch . ■ Das Interview führte Frank - Michael Kirsch . Eirik war wohl auf dem besten Wege gewesen , nicht nur als Entdecker Grönlands , sondern auch noch als Entdecker Amerikas in die Geschichte , pardon die Sagas , einzugehen , wenn ihn nicht ein kleines Mißgeschick von ren Heldentaten abgehalten hätte : Er stürzte vom Pferd , brach sich den Knöchel und sah ein , daß es nun an den Jungen wäre , weitere Entdeckungen zu machen . So konnte sein Sohn Leif zum ersten Nordeuropäer werden , der seinen Fuß auf den Boden der neuentdeckten Länder westlich Grönlands setzen sollte , die nige Jahre zuvor erstmals von Bjarni Her - julfsson gesichtet worden waren . Um das Jahr 1000 n . Chr . herum , 500 Jahre vor Kolumbus , war Leif von land aufgebrochen , um die neuen Länder zu erforschen . Die günstige Strömung an der Westküste Grönlands ausnutzend kam er schnell nach Norden voran , bis er mutlich an der engsten Stelle der Davis - street , die Grönland von Baffinland trennt und nur 200 Seemeilen breit ist , nach sten segelte und schon nach wenigen gen neues Land entdeckte . Doch dieses Land , wahrscheinlich die Gegend um Frobisher Bay , war so von Steinplatten übersät , daß sie es Hellu - land , d . h . Steinplattenland nannten . Auch die Gletscher in der Ferne luden nicht zu längerem Verweilen ein , so daß sie weiter südwärts segelten . Sie kamen nach Labrador und nannten dieses grund seiner dichten Wälder Markland . An den langen Stränden entlang segelten sie immer weiter nach Süden , bis sie vor der Nordspitze Neufundlands , zu chem sie als drittem Land kamen , bei Ebbe auf Grund liefen . Sie hatten das Gesuchte gefunden , das Land bot gute Weidemöglichkeiten für ihr Vieh , es schien so , als ob das Vieh den Winter über draußen bleiben konnte , es gab reichlich Wildbret , in den Seen und dem Meer ausreichend Fische , und vor lem gab es Bäume , die sie zum Haus - und Bootsbau nutzen konnten . Die erste - und wahrscheinlich bis in die heutige Zeit zige - Siedlung mit nordischen sern , Bootsschuppen und einer Schmiede in Amerika entstand . KOLUMBUS - JAHR : Der Genueser kam später Kolumbus war es nicht . Eirik der Rote auch nicht . Wer war es dann , der Amerika entdeckte ? Jens Steinfeld Jens Steinfeld ist Historiker und Skandinavist in Berlin . 38 NORDEUROPA forum