150 Rafeeburg. «55. 140. Seiet) botl 1592. figuren geigt öon St. 5ßeter, ißaul, ©hriftu§, bagtüifd^en ©ngel§!öpfe über f5rud)t= getoinben. Nttes gepunzt, PienigeS graöiert. Secb§ ©chcnfermarfen im gufjc. Spaterte [tatt mit Signalel mit 15 (iHS) 92. Nlitten gleid)feitige§ ßreuj mit öerzierter $rei§einfaffung. 3) (5lbb. 141) 1593. ©eftiftet ton Nnton So§ unb §eiltöig geb. ¿anlleb. §ocb 0 153 , breit 0 075 . SechSpafjfufj, $nauf faft gotifch, auf ben tocnig öorfteljenben Noteln IHESVA. Som Knaufe abtoärt§ einfa<hc§ Nenaiffance=£)rna= ment. 4) Noccoco, nicht fd^ön, 1761. §öhe 0 256 . Äuppe hoppelt, bie burci)brocbcne unöergolbete Nufjenftbale geigt graöiert ^¡uftitia, Spe§, 2lgnu§ bei. — Äanne, 1642 geftiftet, aber offenbar öon 1742, too fie erneut ift. £>äfjlich. — 3)ofe achtectig, lang 0 10 , breit 0 075 m. Stuf bem 3)eifel ptaftifc^: ©rucifij, baneben graöiert bie Nebenfiguren. Nicht übel, 1642? Stempel fiübeef unb <? M — Sieblöf fei mit öerziertem Stiele 17. ^ahrfj. ©locfen. 1) 2 ) 1656. 1658 öon Nie. ©agc unb Stepb- Sßoüo gegoffen. 3) 1578 nnna ttommi 1578 gilben . . . roinijoit immittiL SDie ¿ßetrilirche befaß 1557 (Staat§ar<biö 1597) unter Nnberem 1 öer= golbete Ntonftranz, 1 ^acificaie mit einer „$Perlntubber", 2 filb. Silber *ßetri unb ¿Pauli, 3 öergolbete Welche mit ¿patenen, 2 filb. Nm pullen, 1 g-Iafdje, 1 filb. Nlarienf eld) mit 3 „Senbicfen" unb 4 ßoraüenfchnüren, unb Silbcrringe; ein öergolbet ßneto (?) mit 6 Nabeln, 1 filb. ¿puffe (Südjfe) mit allem gubefjör, ,M man bat facrament in to Prüfen placfy". Silberne öergolbete Spangen, 7 örnate. 3Die ©renje gtüifd^en Stabt= unb ©omgebiete toar öor 2llter§ mit grofjen Sichten bezeichnet. (Sitter ift erhalten; e§ ift ein unbehauener ©ranitbloci, t)odh 1 so , breit O 90 m, ber in ßinien ein lateinifdjeg Äreuj zeigt. 3 n ben ©den ift in horizontalen Neihen in altertümlichen Ntaju§!eln bie Snfcfjrift TEMPORIBVS CONRADI REGIS ET HEINRICI DVCIS SAXONIE VENIT HEINRICVS COMES RACEBVRCH ET IBI CHRISTIANITATEM PRIM VS FVNDAVIT ANIMA E (eius) REQVIE- SCAT IN PACE AM (amen). Srauniu§ (Stäbtebudh) lieft Ratzeburgensis unb primum, fonft ganz richtig, ©ine 3lrt Slbb. ber 3 n f<hr. bei Ntafch 32. Ueberfehung f. oben 6 . 6 . fjeühng, ß. Nrch- 2, 2,139 ff. (über ba§ ültefte Naheburg unb beffen ßage) öerlangt, bafj ehristianitatem überfeßt öoerbc „einer dhriftlidhcn Srüberfäaft Sßohnung unb ©runbbefih". «65. 141. Seli bon 1593.