134 Hlölln, ITCufeum. ©eräte ber ©ilbc: 1) SßiEtomm 1581 (5lbb. bei *ßabft a. a. £).), h°<h 0 20 ( 0 85 ), fegeiförmig, oben breiter, mit je 2 feijr ftarfen, au§ Daugliebem be* ftel^enben deuteln; auf jebem oben unb unter jebem 2 mal 3 flcine t)ocieube Sötocn in 2 gteitfen (aifo je 6 , im (Banken 24); bie oberen berühren ficf) mit ben ©chtoänjen, bie unteren mit ben köpfen. 2 lm ©ocfel ebenfalls Sötoen. Drnament einfach. 3 imt. 2 ) ©bcnfo, oijne 3>a^xc§ja^I, Ijod) 0 24 (0 32 ). 3) 3innfel<h (Ülbb. 124“), hod) 0 35 (0 59 ), 1645, mit Slpfelbefjälter im inneren. s Äuf bem 0 12 h°hen Dedel fielet eine gigur, hod) 0 12 . ©d)öne SSer^ättniffc. ©odel hier ebenfaE§ mit Sötoen. §ier finben fid) nod) 2 anbere 2BiE= iomme (batoon 3lbb. 124 b ). Diefe ©adjen finb mit 2 iu§naf)tne be§ 9 tat§filber§ in einigen Räumen be§ 9 tatf)au§fiügel§ untergebradjt unb bilben SBeftanbteile ber biefe einnepmcnbett, 1883 3 ib 6 . i 22 . 6 on gegrünbetcn 2111 e r t u m § f a mmlung bc§ gefdjidjtlidjen 35erein§ für ba§ öerjog» tum fiauenburg. Die fjauptftüde ber Sammlung ftammen au§ ber ßirdje, in§befonberc ba§ fRaudjfafj, 2lbb. 114, ber ©iefjlötoe, 2lbb. 136, bie ÜJtefjgetoättber (ögl.©.128), ba§ Stof)Ienbeden (nach bem Äat. 191 einDauffafj) 5lbb. 115, ber ©iefjfeffel mit 2 ©üffen unb ber Stitar, 2 tbb. 97, bie Sauren. ferner: Slbgufj be§ trefflichen, bei ©tintenburg im ©djaEfcc gc* funbenen romanifchcn S3ronjeleuditerg (ber felbft in fiaifer SBiitjelms b. ©. 33 efitj ge= tommen ift). @r fteEt eine männliche, auf einem Sötoen reitenbc langhaarige ©cftatt bar, bie ben Sichtborn emporhält. 2lbb. f. bei ©tintenburg. kleiner ©äulenfodet au§ fJJtarientoohlb (5lbb. 125, oben), fpätgotifd), ©ottänber ©tein (Pgl. fdjl.4 Stoub. 2lbb. 1051). ©in jtoeitcr *66. um. Sinnem» äßiuf’omm. eÜoa§ größerer ©odel (2Ibb. 125, unten), 3166. 123. Sänger« tRatS* leid). (gcuergte6en6eij)er.)