108 £ütau. Xufau, 7 fm tt. oon £auettburg, in ber Sabelbanbe. 5. Bafebot». Dallborf. Krügen. iPangelau. Sie 3faioBitirc^e ift nadl) Surmefter neben St. ^fatobuS, ber oijne 3toeifel ber Patron toar, audj SionpS getoeifjt. SaS Äirdhfpiel gehört ohne allen 3toeifel ju ben uralten, 1154 längft be= ftefjenben (f. S. 7); eS finbet fidt) 1230 natürlich mit aufgeführt. Seiber ift baS alte SSauluer! ber ßirdje nicht meijr borhanben. 9tur ber Unterteil beS SurmeS (2166. 88 ) ift noch mittelalterlich. dr hat bie 3GßenbcItreppe in ber Süboftecfe. Sein EJtauertoeri, 1846 bid ummantelt, befteht auS ©ranit in Sdhidjten. SDie Sdhilbtoänbe finb unter ben früheren fpitjbogigen ©etoölben ettoaS berftärft. Sie 2lnorbnung ibar alfo tboi tnie ju ©eorgSberg, Sterlet), SSerfentljin, ttnb ber Surm ift auS ber $eit beS UebergangSftilS. * Sie iHrdje tbar gegen 30 m lang, einfdjiffig aus ©ranit, Süren unb fünfter in Siegeln; alfo ber= mutlich 2№eS UebergangSftil, tborauf auch tboi bie 21 ngabc hinführt, bafe „bie $ird)e roma= nifdj), genfter unb Süren gotifch" getnefen. dbor fdhmaler, bon 1735. 3 ™ i 7 _ 3ahrh- tbar eine ©ertbelammer (Salriftei) bor= hanben, bie füblid) an ben 6 hov ftiefe- 3fefeiger 23au 1845/46 bon Simmermamt? ©runbrife tnic ju ©ülfeotb. 2 Uteihen eiferner Säulen. 2lbfeiten flach, Eftitte mit fdjeinbarem Sonnengetoölbe. 3nnereS bon einer getoiffen Stattlidhfeit, 21eufeere§ häfelid). Surmoberbau bon 1705. 211tar mit fchledjtem neuem drucifij bon SSibie ju Hamburg; barunter 2lbenbmahl nach Seonarbo ba SSinci, bon Srefe ju fftafeeburg. * Saufe drj, 1627 bon ben Kroaten jerfdhlagen. 21uf bem Soben: 1) Saufengel, fehr ungefchidt, dnbe beS 18. Saljth-? ober 2lnfang beS 19. 9lur baS ©eficht ift erträglich ausgefallen. fftod feltfam tölpifö. [paare ©olb, fonft naturaliftifdfj. 2) drucifij fchlanf, fpätgotifdj? fefjr intereffant, lebenSgrofe. Körper gut. Sange Soden, fdhmaler Äopf; baS Such, mit Änopf rechts, ift ganj eigentümlidh behanbelt. 3” her SBruft ein Sodj jum dinfefeen eines ßriftalteS. 3) Sehr grofeer 2lrmenbIod. 3166. 88. Surm bet ifirdje ju Sütau.