Dorrebe. VII fdjaffcnl^ett òer Dorlagen òie fjerftelluug fd}öner urtò jugletd} treuer Bilòer nic^t gut möglich machte. Die ©runòriffe ftnò i^ter ftets im UTafjftahe pou 1 Uoo gegeben, òie anòeren Aufnahmen ebenfalls nad} Utöglichfeit in einheitlichem Derhältniffe. 3 m Cepte möchte òas gegenwärtige Buch 5 war nad} òcm £obc unò òen Dorteilen òer 'Knappheit ftreben, ohne in eine allju harte lafonifdje "Küi^e 3 u perfallen. Doch ift hier etwas mehr gethan als früher. ©s fomite in fjolftein für òie anjiehenòften unò widjtigften ©eile auf eine òen ©runòlageti nachgehenòe Sonòerarbeit 1 ) perwiefen tperòen (auf òie id} übrigens auch h^ 1 ' als auf eine für piele Punite faft notwenòige ©rgänjung òie Aufmerffamfeit lenfen muf); hi ßr muffe etwas ähnliches 3 U geben im Buche felbft òer Der* fud) gemacht weròen. So ift òer gefdjidjtlichc Abrif entftanòen, in òem òann überhaupt òanad} geftrebt woròen ift, all òas 3 ufammen 3 u 0 rängen, was òie Bau* unò Kunftgefdjichte òes £attòes irgenòwie beleuchten fornite 2 ). Daf òie ©efdjidjte òiefes fleinen ©ebietes felbft einer genaueren Be* trad}tung nicht unwert ift, weròen aud} ^ernerftehenòe erfennen, wenn fte beobachten, wie òie gewaltigften ©reigniffe òeutfcher Dergangenheit in òas jeft ftille £anò h ere ingefpielt h 0 ^. Auch hier haben Keime beòeutenòer ©ntwicfelung gelegen, auch h ier fmò òie Anfäfe unò Anläufe 5 U 111 ©rofen 311 bemerfen. Daswifdjen aber wucherte òann fogleid? òie gan 3 e 3ämmerlich* feit, òas gan 5 e ©lenò òer òeutfchen K(letnlichfeit empor, pielleidjt noch ärger als anòerswo, unò h fl t 5 ule^t òas anòere überwuchert. Das gibt òer ©e fchidjte òes £anòd}ens etwas tragifd} An 3 iet}en 0 es. Derftehen läft ftd}, òaf òie Bewohner nod} 3 weihunòert 3 a h re / nadjòem es aufgehört h<d ein „Pater* lanò" 3 u fein, es als ihr Daterlanò lieben. Dor òreihunòert 3 a h ren f?nttc òer Ì)er 3 og ^raii 3 IL òie Abficht, òas £anò mit ^inficht auf feine ©efd}id}te unò feine Altertümer befdjreiben unò behanòeln, unò in Bilò unò IDort òarftellen 3 U laffen. Uns bot ein fd)öner fte tjier auch erretdjt feljcn wirb, fo möge man biefe Hebenabfidjt, bie niemanb läftig fallen fann, nicht besbaib tabein, tuet! baburd; natürlich im 23ilberfd?mucf eine gemiffe Beco^ugung bes ©egenftanbes eintritt. *) Hie Dijelittsfirchett. 2 ) Die Beigabe einer Karte »irb mancher ttermiffen. ©enaue Karten bes gegenwärtigen guftanbes ftnb jeboch allenthalben 3 m Ejartb; für KIteres bietet fich Heuettborfs Darftellung bes guftanbes im \3. 3ahrb. für uns bilbete bie Berftellung ber nötigen Karten, weldje im Sinne ber non prof. fr. ü h u b i <hunt 3 U Tübingen gegebenen Knregungen an 3 ulegen unb aus 3 uführen ftnb, eine 3 unäd)ft all 3 un)eit greifenbe Kufgabe, fobajj fie nebenbei löfen 31 t wollen ber üerfaffer Bebenfen tragen mußte.