Nachdruck verboten . Übersetzungsrecht vorbehalten . Betrachtungen über die Architektonik der Tiere , Von J . W . Spengel in Gießen . In der Einleitung zum 4 . Buche seiner „ Generellen logie " . das betitelt ist : „ Generelle Promorphologie oder allgemeine Grundformenlehre der Organismen " , führt Haeckel , Klage darüber , „ die Promorphologie der Organismen , welche nach seiner Überzeugung ein so wichtiger Bestandteil der organischen Morphologie sei , daß er ihn sogar der Tectologie als andern ebenbürtigen Hauptzweig der Anatomie gegenüberstelle , sei in der Tat als solcher bisher von keinem Naturforscher anerkannt , und selbst von den wenigen den Männern , welche ihm ihre Aufmerksamkeit zuwandten , nicht in gehörigem Maße kultiviert und hervorgehoben worden " ( p . 378 ) . Als die Aufgabe der Promorphologie bezeichnet er „ die Erkenntnis und die Erklärung der organischen individuellen Gesammtform durch ihre stereometrische Grundform " . Weiter führt er aus : „ Die ideale stereometrische Grundform sowohl als die reale Grundform des organischen Individuums , in welcher die erstere verkörpert ist , sind also lediglich durch ihre fest bestimmten Achsen und deren Pole kennbar und einer mathematischen Bestimmung fähig . " Wenn auch Haeckel in seinem Bestreben , die Promorphologie als eine besondere Disziplin der Anatomie auszubauen und durchzuführen , keinen folger gefunden hat , so hat doch seine Grundanschauung , daß die organische Form in einer stereometrischen Grundform ihre Erklärung finde und wie in der Krystallographie nach den für diese geltenden Gesetzen zu betrachten und zu beurteilen sei , viel Zustimmung und