62 Interesse des Sagenforschers , mag nun die nähere suchung ihre Unabhängigkeit von Saxo erweisen oder ihre Selbständigkeit auf die Umformungen und Bereicherungen des aus Saxo direkt oder indirekt geflossenen Stoffes schränken . Die Ambalessaga ( AS ) ist , wie die meisten der blos in jungen Papierhandschriften erhaltenen Sagas , noch nicht herausgegeben worden . P . E . Müller ( Critisk Undersögelse af Danmarks og Norges Sagnhistorie , Kjöbenhavn 1823 , S . 42 ) erwähnt sie nur , um sie als „ romantisierte tung des Saxo " beiseite zu schieben , ein Urteil das in den Notce uberiores S . 132 wiederholt wird . Anderseits glaubt F . Detter ( Zeitschrift für deutsches Alterthum XXXVI S . 22 ) die Unabhängigkeit der AS von Saxo konstatieren zu können , während Axel Olrik ( Salcses Oldhistorie , Kbhavn 1894 S . 158 ) Müllers Ansicht festhält und sowohl Fred . York Powell als Oliver Elton ( Thefirst nineboóks of the danish history of Saxo Gramaticus London 1894 , S . 404 Anm . 2 bezw . S . 405 ) dieser Ansicht Detters widersprechen . Es muss daher im Interesse der Sagenforschung liegen , in Ermangelung einer Ausgabe einen so ausführlichen Auszug zu erhalten , dass die Bildung eines ständigen Urteils auch ohne Einsicht in die Handschriften ermöglicht wird . Diese Form der Mitteilung empfahl sich auch darum , weil das Interesse am Stoffe weit über die engsten Fachkreise hinausreicht und die Sage ihrem Kerne und noch mehr ihren allmählig assimilirten Nebenelementen nach , die Axel Olrik ( Ztsclir . d . Vereins für Volkskunde II . S . 119ff . und a . a . 0 . ) als direkte Märchen erwiesen hat , so recht in das Gebiet der Volkskunde fällt ; dem Bedürfnis der zahlreichen internationalen Arbeiter auf diesem Gebiete aber entspricht ein genügender deutscher Auszug weit mehr als eine Ausgabe des isländischen Textes . 1 ) In der ausführlichen Mitteilung dieses literari - ' ) Uebrigens wird eine solche , wie ich nach Beendigung meiner Arbeit aus einer Ankündigung des Verlags von D . Nutt in London er -