In demselben Jahrhundert , aus dessen Beginn der teste uns bekannte Druck von „ The Tragicall Historie of Hamlet l'rince of Denmarlce , By William Shakespeare " stammt , wurde von einem unbekannten Manne im höchsten Norden Europas eine „ Geschichte von Ambulo oder Amlodi dem Thörichten " niedergeschrieben , die den altjütischen helden zum Abkömmling eines fabelhaften spanischen scherhauses macht , den Schauplatz seiner Thaten und lebnisse in ferne und phantastische Länder verlegt und das Interesse an seiner Lebensgeschichte durch Einflech - tung von Abenteuern mit Zwergen , Eiesen , Hexen , Räubern , Sarazenen und skythischen Heiden zu erhöhen sucht . Vom ästhetischen Standpunkte betrachtet ist dieses wüste Produkt verwilderter Phantastik , das vermutlich einige Jahrzehnte , nachdem der alte SagenstofF auf englischem Boden seine höchste künstlerische Ausgestaltung erhalten hatte , schriftlich fixiert wurde , nur ein anachronistisches Curiosum . Anders wird die Wertschätzung ausfallen , wenn diese Erzählung nach ihrer Stellung in der Geschichte traditioneller Volkssagen bewertet wird ; der Umstand , dass diese isländische Saga des 17 . Jahrhunderts das einzige Dokument ausser der Darstellung des Saxo Grammaticus im 12 . Jahrhundert1 ) ist , das uns die Sage von Amleth vollständig und ausführlich überliefert , sichert ihr ein hohes ' ) Direkt aus Saxo abgeleitete Darstellungen wie die der dänischen Reimchronik von 1495 kommen hier nicht in Betracht .