« VI . Die Umgestaltung des alphabetischen Hauptkatalogs . Der alphabetische Hauptkatalog , welcher die Titel sämtlicher Druckwerke mit Ausnahme der Dissertationen und grammabhandlungen begreift , 53 ) in Bandform angelegt , war sprünglich nach dem Princip der Zusammengehörigkeit von Folium V er sum und Folium rectum eingerichtet , wie die alten systematischen Kataloge ( V . 5 , a ) , und in einen Nominal - und einen Anonymen - Ivatalog geschieden . Er hat eine Umgestaltung nach zwei tungen erfahren . 1 . Der Nominal - Katalog ist seit dem Jahre 1875 zum katalog umgewandelt , um seine ungestörte Fortführung auf begrenzte Zeit zu ermöglichen . Die alten Eintragungen sind oder Werden , soweit nöthig , dem neuen Princip gemäss umgeschrieben . Jeder Autor bekommt sein eigenes Blatt , dessen Vorderseite von vornherein für die Stichworte von A bis L , die Rückseite für die Stichworte von M bis Z verwendet resp . frei gehalten wird . Füllen die Schriften eines Autors mehr als ein Blatt , so wird die Ver - theilung der Ordnungs - Buchstaben eine ausgedehntere . Bei den häufiger edierten schönwissenschaftlichen Schriftstellern wird zwischen Gesamtausgaben , Einzelausgaben , und Übersetzungen unterschieden . Die Provenienz , auf welche früher keine Rücksicht genommen war , wird in der inneren Randrubrik ( Access . ) mit Etatsjahr und Nummer des gangs notiert . 54 ) Die Formatangabe kommt nicht mehr in der rubrik zu stehen , wie bei den alten Eintragungen , sondern in der äusseren Randrubrik ( „ Standort " ) unterhalb von Signatur und Nummer , deren nothwendige Ergänzung sie zum Auffinden der Bücher stellt . Wo die alten Eintragungen fortgeführt werden , wird die Formatangabe , wie bisher , in die Titelrubrik gestellt , die nummer mit der vorangeschriebenen Bezeichnung Acc . unter die Signatur . 63 ) Reglement fur die Universitäts - Bibliothek § 13 Ziffer I . Vgl . oben II am Anfang . 51 ) Bibliothek - Reglement § 11 Alinea 2 .