Heb benennen mag ) ausfertigen , für welche die Bank - , PS' Inhaber in folidum mit ihrem ganzen Vermögen oder Zin' Unr einem hinreichend befundenen Theil desselben Si - lützl - cherheit leisteten . Die Bank zahlte die von der Dü ach' kection bewilligten Anleihen in Bankscheinen aus , > mV welche im Lande wie anderes Papiergeld einen leicht ten und ungehinderten Umlauf erhielten , voransge - liühi» daß in den bedeutendsten Städten Wechselcom ? r aus ^irs errichtet wären , um jedem auf Verlangen den i ) vec präsentirten Bankschein in baares Geld umzuwech - doch >eln . Man darf erwarten , daß dieses , wenn es 7heib angeboren ist , selten verlangt wird ; Bankscheine sind theil * ^quemer bey sich zu führen und zu versenden , als Münze ; es würde daher die Million Bankfonds , nstalt unter jene Wechselcomtoirs vertheilt , vollkommen ^ureicheiw seyn , um die Bankscheine in Cours z« ! h»uek ehalten . sog«c Wenn die Bank ihre Darlehne auf gute Hypothek ken zu vier Procent giebt , so wird sie ihre drey Mil ? mvel' ^vnen in Bankscheinen leicht absetzen und in Umlauf r Otogen . Dafür bezöge sie jährlich 120 , 000 Rt . in frei# Sinsen . Abgerechnet hievon zu den Gehalten der Ad ? ^' " istration , der C - Mrer , der Buchhalter und z« ^ancherley kleinen Ausgaben 30 , 000 Rt . , und außer zur Deckung zufälliger Verluste , jährlich te „ iij 00 , 000 Rt . zurückgelegt , so bliebe» noch 6o , ooS . so» ? / welche als reine Dividende den Bankinhaber«