rnnvind ■nd ) nebst' 6 . ) neulichen rti 1751 ) n — die aber se» ) , von i . Sonst i finden . sehr hef . Masse ts dischmoor halb Fuß um , daß 634 : , ge< mr ; dort schah an kn Orten amenrlich t Deiche i etlichen Stecken an meh . - - andsäcke »stttrzung sen wird . Ein Tag wird nicht angeqebrn ; ohne Zweifel ereignete sich aber diese Fluch an dem chen Tage , an welchem die folgenden Ereignisse Statt fanden . D . 8ten Decbr . war ein schrecklicher Sturm nebst hohem Wasser , so beyderseics vielen Schaden thaten . Der Sturm deckte in Glückstadr die Kirche an der Vorderseite fast halb ab , und ee war da» selbst kein Haus , das unbeschädigt blieb . ( Peters 1» . 194 . ) Das am Ausgange des Glückstädler Ha - senS befindliche Kastel ward sehr beschädigt ; ( Pam lyS Beycr . 2 . p . 152 . ) das Wasser riß auch in der Mauer vorm Schlosse und in dem Wall , wie auch in dem neuen Deiche , große Löcher ein ; nicht weniger strandeten viele Schiffe . ( Peters p . 194 . ) Dieser „ entsetzliche " Sturm , der mir Hagel ver , mischt war , warf in Heiligenhafen die Dächer von den Häusern und die Häuser selbst ein . ( Scholz« p . 118 . ) Auch der Kirchthnrm in Kotzenbüll we» hete herunter . ( Atlas p . 844 . ) Letzteres geschah nach der Angabe im AtlaS „ kurz vor Weihnachten , " und diese unbestimmte Angabe erlaubt es , anzunehmen , daß eS am 8ren Decbr . geschehen sey . Scholze giebr auch ausdrücklich diesen Tag an . ( 2 ) Der Nocken galt 4 ( V . V . Eben so Laß in Anh . z . I . 1761 . p . 12 . ) ( 2 ) Ohne Aweifcl ist dieS der nämliche Stnrm , von welchem der Prof . Waldschmid in Kiel folgende Abhandlung schrieb : Disp . de Prcstere nuper - riino , seu venio iinpetuosissinio . Kil . 1704 . ( Moll . Cinthr . lit . 11 . p . 950 . ) Leider babe ich dieser Schrift nicht habhaft werden lönueu ! 1 *