in Lubeckischer Schagen / kamen dieFranhofenmit s . Schif - fen aus dem Sund / vnd kämm vnd lieft« Christiern Soden vnd den Jungen Kersttm Soden / vor bey . Die beyde hattmHollicke / vn warmwol mit Geschütz ausgeschlagen / la - gen zuends desRaucs . So sahm die Fran - Hosen / daß sie gut Geschütz hatten / vnd warm da vberal von der flute / Do ginge zu die Iran - ßosm / vnv seyeten bey die kleinste Schiff , vnd namen darauf Ancker vnd zwo Bischer ruf reckelinck / vndworfm die rung vmb / vndna - men risch dciruon / wav ihnen in der Hand nntzwar / vnd ppsgettm die Schiff / vnd na - men dauon dem Kaufman / Kkider / Kisten / was sie hatten / vnd gebrauchet« i hren muk» willm Vnddoesind / enachtkam / sagt ? dcr alte Kerstyn Tode seimEspynck / vnd behen - cketc die Zeucht / daß man nit schenkonte / vnd machetm mit der Sonnen die losung / Ais es were vmb z . vhr vor tag / So wölken sie zu Segel gehen / vnd woiten lauffm nahe d ? m Mastrande . Demgefchaeh alfoDo der alte Kerstan Shsde zu ^><gcl ging ltf<r dem klei - ncstnSchiffdieRade entzwey . Desandern tags lifm die Frantzofen naher Haus / vnd das gut ward versot tificirk / das ein jeder ve» lohrm hatte . Verl ? / sich vf - 6 . I^MarckLubesch . Vnd haben die Frantzosen die bezaluig vf den Konig zu Dennmarck gewelst . Der Iiach zu - Lübeck vnd : er Kaufman von Ber - gen hat des fchadens halben an den König zu Franckreich geschicket Meister Nieolai Re - yenhagm Der verthetegroß gell vfdasselbig gut . Mufi ein jeder Kaufman fein gelt belege / fö daß Meister Nicolas ward gewbtt / es solle bezalt werden . Mitteler z ? tt kam die Vede vf / daß dar nicht widerumb gtthan ist / vnd dcr Kaufman ist noch sein gel ; bey dm Fran - Gewar - tzosen zu den achtem . V^ . d die schriftvttv ge> ia' mttckc sind noch vfdise stund bey dem Kauf , man zu Bergen . Taglti - ImOrtobri disesJahrs / waren zu im ging»« vie VI . Wendischen Stttt / vnd haben sch / stttt gehandelt von der beschwerung des Kauf - t»Lub«kk mans vf Schone gegen alte vnd zugesagte ? riuiIeAia , vndist beschlossen / daßman dem Reich zu Dennmarck keine zuführethun fol - te / weder von Hopfen / Saltz / Bier / oder ger andern Wahr - Aber solches ist doch nit gehalcen . Dann ein jeder hat hierinn seinm ei - Roniq genen nutz gesucht . Darnach vf Allerheili - & " tf<rA3 gkn / hat Konig Christiern sich schriftlich ge - walumb gm dem Rath z« Lübeck mtschüldiget / daß er «rven . Zoll aue grosser anligender noth ve^usachet were / ersteigert . ^ Aoll vf Schone zu erhöhen / vnd wolte derhalbm vfein ander maldasselb widerumb vergeltm / vnd foltc auch nit mehr geschehm . Aber solche des Königs entschuldigung / ist juir allein $um schein geschehen . Sromck 112 Am tag Ivlartini haben die Danischen ein iubecktsch SchiffIjo von Riga kam mit grosem gut / bey dem Sund genommen / vnd naher Coppenhagen bracht . Vnd hat derKo - nig selber in das Schiffgegangm / vnd die guter besichtiget . Anno M . D . X X . vwb Trium Rcgurn , Deq» - hat sich Konig Christiern mit aller macht ge« «'^ce rüstet / vndistin Schweden gezogen . Vnd - st e4n>« . H . Stein Gubcmatorin dem Scharmützel de» , in ein Bein geschossen / vnd dauon gestorben . Darnach am Tag Herr Thuer Ianfott Wider Gnbernator worden IndiftmIahr hat der Koma Christiern fein Botschaft an die Churfürsten vnd m^cr b« - die Burguninschm gesch . ekt / vndvberdie von Lübeck geelagt I daß er sich jhrer be - ( £ ( ? Hrf : forehtete / vnd begert / daß durch Kayserliche ^ Majestät I Inhibition denm von Hubert gcthan werde / daß sie sich nit an dem Reich zu Dennmarck vergriffen . Vnd hat Koni ? Christiern dcr sach also wollen zuuor kom - men / dieweil er nicht recht bey denen von im be ck gehandelt hatte . Hat derhalbm die e ? ße elage vorgebracht / seine sachen damit zu schmücken . Am Dinstagnach Kcminilcerehat im Closter zu Reinfeld / Hertzog Jriöerich von suche Holstein / durch seine Legaten mit denm von Lübeck handeln lasen / daß er fem iand mochte verwahret wissen diewcil er v - »merckete / daß es zur öffentlicher Jede mit Konig Christum gerathen wolte . Von der Lubtfchen Fe - demttKonlgKhrt - fttcrn . Indt'ftatM . D . XX . Jahr / hatKonig D - « . . . Christum SchwedenReich eingekrigt / vnd wi - ist zu Holm des Sontag nach Ommum wschw ? Sanäorum gekronet / vnd hat darnach im demab - / ' ein vnd zwantzigsten Jahr den Deutschen nU Und - Kaufman mit ohnguvohnlichen Zoll be , fchweret / vnd nichts gehalten von den zuge - fagtm Priuilegten / ^azu auch etliche Danh - ter Schiff mit lasen nemen vnd anhakten . Vnd istSchwedenreichauch bald wid^rvon ihm abgefallen / der grofen Tyranney halben / so er im Reich grübet hatte . Derhalben I diewn'sich die von Lübeck / vnd die andern Seestttte / gegen Konig Christiern verbun - den hatten / von wegen dergewaltvnd des vn - rechtmo / so er taglich gegen die Seestett ge - brauchete / haben die von lubeck redt gemacht / vnd die Schwedischen Schiff / am Freitag nach der Himmelfarth Chr : sti / von der Tra - um abgelauffen 1 das Reich zu Schweden zu entse -