* 9 Lubeckischer gefunden wttd«i / sollen sie sich von des nigs Auslegern keinen schaden oder vberfall zu befürchten haben . ^ . Vnd also wolte auch der Konig die zwey Schiff / so z« Cop - penhagen waren angehalten I denen von beck mit allen gütern / so noch vorhanden / wi - vergeben . Vndsoltehiemit aller Twist bey - gelegt ftyn zwischen dcmKomgvnl» der statt - Lübeck / Doch dem rechten des Konig ohn - uemcinlich . Von der Vchde der Statt Lübeck mit Konig Hansen zu Dmnmarck . Wiewel der Vertrag ZuNieeopingen durch denReceßwarvfgcrichtetvndbestcttigt / so hat doch der Konig nichts von allen Atticuln gehalten . Dann er hat deren von Lübeck Schiff allenthalben angehalten vnd nemen lasm / vnd »st dadurch derKaufman vemrsa - chet / mit gewalt zu segeln durch die Seege - gm des Königs willen / vnd widerumb nicht zuhalten / was die See« dem Konig gelobt hatten indem Receß / wiewol der Rath dem vornemendesKaufmans gern gewehmhet - tt I vmb grosern schaden zu vermeiden . De» - halben habendi« Kaufleut der Statt - Lübeck ^nno VIII . ausgemacht Füsf Kraffle «ach Rcuel / vnd si ? ? d dise fünfKraffle mit de - ha tenem gut widerumb zu Haus kommen . Vnddco Jahrs öamach IX . mache - - ten die Kauftet aus / 8 . Schiffe nach Reuek . Hieraus ward der Konig verursachet / mit al - lcr macht sich wider die von Lübeck zu sttzm / vnd hat bey 2 - 4 - Schiffmit viertausent man abgxsettigct / vndvor die Drauen lauffen la - ftn / zu verhindern allen ab vnd zufuhr - Vnd smd hirauö die von - Lübeck verursachet / alle Danen / so zu Lübeck vfdie zeit warc / anzuhal - tcn . Derowegendann widerumb alle iuba rkische Kanfleut in Dmnmarckeu sindaü jh - reo guts beraubet . Vnd vf derselbm z ? , t acht tag darnach / als die acht LubischcSchif - fe von Reuel wider quamen / habm des Ko - nigs Schisse eine Schlacht mit jhnen gehak - een / zwischen dem Dasse vnd der Werna« / vnd ist denen von Lübeck ein Kraft genotnen / vnd die andern / . Schtffwidervordie ue kommen . Wie Schweden Reich durch die - Lübecker setzt ist . Vf dieselbige zeit haben die Schweden jh - - re Bottschaft gen Coppenhagen geschickt / vnd mit t>tm König einenBestand gemacht / vnd sotten die Schweden dem Konig etliche Tribut gcben . Aber dicwtil dcsKonigsSchif Khronick joo inFynland waren gelauffen / vnd das - Land geplündert vnd beschatzet l sind die den verursachet / daß sie dem König nu höben gehalten / was sie jhme zugesagt vnd geioddt hattm . Derhalben in demselben Herbst X nnc» IX . haben die von Lübeck achtzehen Kraffel ausgemacht / wolgerüstmit gefchütz / vnd waren das mehrer theil neuwe Schiff / vnd geladm mit Korn / Solt / vnd anderer Wahr / so in Schweden dcnden / vnd ftgeltm damtt in Schweden zu Stockholm I vnd ben also die Schweden entsetzt / vnd zu jhrer Hand gebracht . Aber fünf Wochen nach Michaelis / als sie widerumb zu Haus wollen / haben sie durchSturmvnt Gewitter grosen schade gelitten / vnv sind fünf schaff dauon gangen Vnd war eines von den fünf ft« Balkorengehei^n / war von zac» . Lasten / ein neu Kraffei / vnd war sein erste Reiß . In dlsen fünf Schiffen sind ober fünfhundert mann verdruncken vrd vmbkommcn . Es sind auch etliche von dcn andern Schiffen zu Dantzick ankommen / vnd musten da Win - terleger halten . Etliche sind auch mit gros - ser fchwerligkeit dauon zu Haus körnen . Vnd hat in diser Reiß die Statt Lübeck einen treff - liehen grossen schaden erlitte» . In dem diser schade derStatt Lübeck wider - fahren war / hat der König Dortich ten mitKrigskneehtm abgefertigt naherTra - mund / dasselbig einzunemen . Aber Gott ha« solchesnit gestatten wollm . Dann die Deu - sehen Schiffe sind in den Neustetker Wick bey demHofkroge zur Land kommen / vnd sind die Knecht Tramund vorbey gezogen / vnd bey ^s . Dörffer denen von - Lübeck zugehörig abgebrand / vnd darnach sich zu Dldcslo bey den Wecken enthalten / mit grossem fchadm des Königseigmem Aolck . Vnd in der mit - teler zeit / als die Knecht vmb Lübeck brandttn / zogen die von Tramuudaus mit acht boden / vnd etlichen auch zu Pferd l vnd haben alle Deufche Geschütz genommm / vnd zum theii verbrandt / vnd haben in der Neuwen statt tu licheKnecht gefangen / vnd vber hunder^Och - sen vnd Kühe wider genommen / vnd inTra - mund gebracht . Anno M . D . X , nach Paschen / entsagten die von Lübeck mit den andern Stetten / Ro - J " 6<» siock / Wyßmar / SundvndLünmburg / dem K0t ? ä Konig von Dennmarck . Aber die von Ham - hgc» d , « bürg / wiewol sie sich gleicher masen mit den & tn & in SMtm verbunden hatten / so haben sie doch «arcr " < * . vf dismal sich in dise Fede nicht begeben wollen gegen dem Konig von Dmnmarck . Es sind die Lübecker erstlich mit 6 . Haupt , schiffen ausgelauffen / vnd iommen bey che des Königs «chlff beyGesser / vndsind dieselbige vorgeiauffen n<ich ocmOrtSund . Koch etliche dtr<uberk»schen Schffe haben Schutz ,