49 i7 * Beym Schlafengehen nimm Feuer und Licht sorgfältig in acht , daß du keinen Schaden verursachen mögest ; verrichte auch zuvor dein« Nothdurft , damit du dein Bett« nicht verunrei - tilgest , oder des Rachrs aufstehen müssest . 18 . Wenn du dich niederlegest , so sammle dein Herz wieder zu GOtt , und befiehl dich dttft Schutz und der Regierung des lieben himmlische» Vaters , und enrschlage dich aller eiteln Gedankett lind unnützen Geschwätzes , damit du ruhig ein ? schlafen , und der Satan durch böse und sündliche Träume dich an deiner Seele nicht beflecke und verunruhige , sondern die heiligen Engel bey dir bleiben , und der Heilige Geist in dir geschäftig seytt wöge , Ps . 4 , 9 . Ps . 6z , 7 . 8 . Ies . 29 , ? . ip * Wenn du zuweilen in der Nacht chest , so laß dein Her ; mit GOtt umgehen ; hin ? gegen gieb eittln Gedanken oder unnöthigcrFurcht nicht Raum , Ps . 42 , 9 . Ps . 77 , 7 . 1 ip / 55» . v 20 . Du magst allein , oder mit jemanden ift «inen Bette beyfammen schlaft« , so gewöhn« dich fein ehrbar , - ruhig und ordentlich zu liegen , damit du deinen Schlaf - Gesellen nicht beschwerlich fak - kst , oder etwa das Bette zertrampelst , und wen» du es hinaus wirfst , dir oder deinen Schlaf - Geseb - len durch Entblößung Schaden thust» 2i . Wenn du aber aufstehest , so mache das Bette fein hinter dir zu , daß es nicht unordentlich und säuisch aussehe . D Il . Bey