äTTem ? * rHi Com , nission . " „ . . . * * ich meine Idee ; u Ihr mich bbrt , seid c Die Deputirten be - votiren . Und wirk - rüher kommen , ehe tirten von Versailles 5Falle lege ich Euck ldidaten werden zu Die Republik ist die h . ist die «egenwart Krten selbst werdm Desto besser ! Man seinen Bedürfnissen , ) tcn sprechen . Vlber welche den obliaa - Diese allein wollen - taterland . Nicht der ind die Bürger , und > und <5hina scheint Staatsmänner . de« geben baben . daß sie it der Frnnden . in l und mit besonderer mg des Engländers jen . die Beiträge zu Notiz anderSwo er - iet sie ein wichtiges «den Die chinesische che Beamte für den igten verantwortlich den auf Grund von für sich genügenden - eanspruchen dürfen , tcielle Geständniß ist it der englischen reifen . um dort an t wurde , die Unter - S die Bestrafung der > höchsten Beamten Dieser diplomatische det . ein größerer Er . nen Krieg erringen lock , immer auf die rkriege ? . Wenn alle Madrider Regierung müßte daS spanische md . schon längst im rlisten besetzten Ge - - aten . die sich angeb - irlo» getrennt babm i tender sew . als die grätendenten . Obne I beutende Fortschritte . ch über ein bald leihen allzu großen g ist bis jetzt ordent - theil iubelt und feiert > vier Wochen und läßt I welche die Carlisten ie ihre Echuw lAilgevv - Eene - _<crcb die mangelhaft verschlossene Safe vom ose j . i\\Vv den Keller hinuntergeworfen zu haben , ^ie oestmi eben so vor der Polizei wie bei ihrer ersten gerichtlichen Bernebmung . den Tod des Kindes verursacht zu haben , wollte unmittelbar nach der Ge - burt eingeschlafen fein und beim Wiedererwachen . nach Anlauf von etwa 3 Stunden , dav Kind todt »wischen ihren Beinen vorgefunden haben . Die am 10 . $uni vo , genommene genchtsärztliche Section der männlichen ! Kindesleiche ergab , daß das Kind reif gewesen , daß es aelebt_b - , t . . , >n>_>^> - . - —• f , I ^ I J ' Berlagoburcau ( A . Pri e : Buchhandlungen zu be He , Sch «_v . u ; e Ivavrgrnominenen Ztnochenbrüche dem Kinde noch bei Lebzeiten zugefügt , oder erst durch das Hinunterwerfen der Leiche in den Keller den sind . Die Tews hat demnächst vor Gericht ein - Käumt . daß sie ihr Kind vorsätzlich getödtet . den tschluß hierzu schon vor der Geburt gefaßt und die That durch Erstickung des Kinde» mittelst der darauf geworfenen Bettdecke ausgeführt bat . Ihrer weiteren Angabe nach ist der Bater des Kindes ein , hr dem Namen nach unbekannter Soldat des 31 . Infanterie - Regiment» in Altona , den sie auf dem Tanzboden nen gelernt hat . Sie behauptet , erst im Juli ihre bindung erwartet zu haben . Sie giebt im Uebrigen zu , ihren Zustand ibrer Dienstherrin gegenüber abge - leugnet , keinerlei Borsorge für Wochenbett und Kind getroffen , insbesondere auch ihren Eltern , bei denen sie angeblich ihre Entbindung abzuhalten gedachte , keiner - lei Mittheilung von ihrem Zustande gemacht zu da - ben . Ein schon im Iadre 187z von der TewS unehe - lich geborenes Kind befindet sich zur Zeit noch lebend bei ioren Eltern in Maltnitz . Hiernach wird in Gemäßheit des § 217 des St . - G . - B . die unverehelichte TewS angeklagt , am5 / 6 . Juni 1875 Hierselbst ihr uneheliches Kind gleich nach der Geburt vorsätzlich getödtet zu haben , und wird bean - tragt : Die Angeklagte wegen Kindesmordes zu einer mehr als 3jährigen Freiheitsstrafe zu verurtheilen . Auf Befragen des Vorsitzenden erklärt die klagte «Ich bin schuldig» und macht sodann noch fol - gende Aussagen : Nach meiner Eonsirmation diente ich zuerst in meiner Heimath , kam dann nach Hamburg und kam im Mai d . I . zu Menck . Der Name des Bater« bes jetzigen Kindes , eines Soldaten des 31 . Regi - ments , ist mir unbekannt . Ich erwartete meine bindung erst im Juli . Als ich in der Nacht vom fi 16 . Juni erwachte , traten die Wehm ein . Nach der Geburt des Kindes schlief ich wieder ein und wachte erst wieder auf , als der Brotmann kam . Das Kind babe ich nach der Geburt unter der Decke liegen lassen . DaZ Kind lag Zwilchen meinen Beinen . Ich aenirte mich . Hülfe zur Entbindung herbeizuholen . Als ich gegen Weihnachten zu Hause war . sagte ich meinen Eltern nichts von meiner Schwangerschaft , und als meine Mutter , welche mir dieselbe ansehen mochte , mich danach fragte , leugnete ich dieselbe . Doch war meine Absicht , meine Entbindung bei meinen Eltern zu halten . Kinderzeug habe ich nicht besorgt . I» machte meinen Eltern keine Mittheilungen , weil v - . . . . fiirAuu 911« der Brotmann ka' heo Theater tcrn und Vasen Sgr . t Afrikaner ! » . Parodn Körner . 10 Sgr . r ( Kommandant von et Acten von R . Neuntani geadelter Kaufmann , ( i . A . Göruer . 1 Thlr . »inIm im Dorfe . 0' von E . A . Görner . 7' / . r stille , gemüthliche i \ 6 . A . Werner . 7Vj enn Wilhelm nicht »vö i , l Act von Robert Guth« Innbart . Schauspiel in er Mufitteufel . Lustspii l . »iukenweiler und t5o . Görner . tlVt Lgr . . nspeetor B rasig . Leben f»nn und I . Krüger . Na , tromtid . " 15 Sgr . n<« Triumvirat . Histor chreyer . 7> / » Sgr . tlus der ^rauzoseuzeit . »au» uud I . Krüger . Rai «iranzosentid . " l5 Sgr . Daö Duell oder : Angefi Julius . V / t Sgr . Tie Blumengeister , ode Romantisch - komisches Hau von Th . tsaßmann . Musi ! ( »'in t^eheimnifs des ttö , in 4 Aufzügen von 0 ) . de kurzsichtig . Lustspiel in 10 «gr . Nur ein Vand . Lustspie l0 Sgr .