602 XVIII . Die zweite Lesung des Wahlgesetz und der Verfassung . gefallene Wahl auf Grundlage der Reichsversassuug auzunehmeu . I'' . Die Natioualversaiuiulllug spricht das feste Vertrauen aus , das ; die Fürsten und Volksstämme Deutschlands großherzig und patriotisch tu Uebereinstimmnng mit der Nationalversammlniig die Verwirklichung der von ihr gefaßten Beschlüsse mit aller Kraft fördern werden . III . daß die Nati onalverfammlung versain inelt bleibe , bis der nächste Reichstag nach den Bestimmungen der Reichs - versassuug berufeu und zusammengetreten sein wird . Verhandlung . 26 . März 1849 . Beschluß . 3t . B . VIII ÜOS3 und 6 , 184 . Auuahme des Ansschnßantrags . * * Die Kaisenvahl . 28 . März 1849 . Eduard Simson . 28 . März 1849 . St . B . VIII »084 . Meiue Herreu ! Zur Vollziehung der Beschlüsse , die die National - Versammlung eben auf Autrag des Verfassuugsausschnsses in Betreff der Vollziehung uud Verküuduug der Reichsverfassuug gefaßt hat , werde ich deu ebeu uoch einmal revidirten Abdruck der Verfassungsnrknnde dem Bürean und deu anderen Mitgliedern der Nationalversammlung zur Unterzeichnung vorlegen lassen . Inzwischen wird die Versaminlnna darin mit mir übereinstimmen , daß mit unserer Erklärung die in Rede stehende Verfassung , wie sie aus deu Beschlüssen der letzten Tage hervorgegangen ist , hiermit als verkündet angenommen werden mnß . Dies vorausgesetzt , gehe» wir zu der Vollziehuug der Beschlüsse unter Nr . II in Beziehung aus die Wahl des Kaisers über . Ich