Pries. 78 33. Pries, Wilhelm August, vide G.-V. pag. 335 Nr. 260, Steinhauer- lehrling, ift 1862 vom Kieler Polizeigericht wegen arger Thätlichkeiten mit 3 täg. G. b. W. u. B. bestraft. Sign. Größe 70 Zoll, Haare dunkelblond, Bart röthlich, Stirn rund, Augen grau, Augenbrauen blond, Zähne mangelhaft, Kinn länglich, W tir Veust huch, Schultern breit. An der rechten Lende eine Pries, Margaretha Christine, Dienstmädchen, den 25. Mai 1838 ! Langenrade, adel. Guts Aschberg, geb., ist am 2. Mai 1863 vom Kieler Amtsgericht wegen verheimlichter Schwangerschaft eines todt gefundenen Kindes und wegen ersten kleinen Diebstahls mit tts Zuchth. bestraft.. , Sign. Größe 63 Zoll seel. M., Haare dunkelblond, Stirn frei, Augen grau, Kinn rund, Gesicht länglich, Gang rasch. Auf der rechten Backe eine 2 Zoll lange Narbe. 35. Prikowits, Matthias, Schneidergeselle aus Pesth, 19 Jahr alt, ist hin 1. März 1863 vom Segeberger Amthause wegen Wanderbuchsfälschung mit ~ mal 5 täg. G. b. W. u. B. u. Landesr. bestraft. . U E E DESC EA g hst schmal. ust lc lr te Backe eine Narbe. .. 36. Pröhl, Johann Peter, vide G.-V. pag. 335 Nr. 267, den 22. Februar 1807 in Sinsdorf, Königreichs Hannover, geb., ist 1862 vom Altonaer Magistrat wegen wiederholten Bettelns und Wiederbetretens der hiesigen Lande mit 1 jähr. Zuchth. u. Landesr. bestraft. S ig n. Größe 64 Zoll, Haare blondgrau, Bart grau, Augen blau, Zähne schadhaft. Auf der rechten Backe eine Warze. . 37. Puls, Hinrich Friedrich, Zündholzmacher in Preeg, ist 1862 von der dortigen Obrigkeit wegen Diebstahls von der Instanz absolvirt. Q. _1. Quistorf, Johann, den 26. April 1849 im adeligen Gute Wensien außerehelich geb., heimathsberechtigt in Berlin, adeligen Guts Seedorf, wo sein Stiefvater Knuth als Arbeitsmann lebt, ist wegen Vettelns und Vagirens am 2. Januar 1861 vom Trittauer Amthause, am 3. Juli und 24. December ]. I. vom Traventhaler Amthause mit Ruthenzüchtigung, am 4. März 1862 vom Lübecker Polizeiamt mit 5 täg. Gef., am 24. s. M. vom Obergericht zu Eutin mit 19 täg. Gef. und am A. Februar 1863 vom Rendsburger Ur Gare wegen wiederholten Vagirens, Bettelns knd Diebstahls mit 5 täa. einf. Gef. u. körperl. Züchtig. bestraft. R. 1. Randel, (Caspar Diedrich, Bäcker, z. Z. Arbeitsmann, den 9. Decbr. 1817 in Hannoversch Münden geb., ist 1862 vom Altonger Magistrat wegen Theilnahme an der von Carl Joh. Jul. Funck begangenen Veruntreuung mit 4 mal. 5 täg. G. b. W. u. B. .bestraft. rasjSis Ras Hréte jo F|. rötlich. Unzen blau. Stirn- niedrig.