Ä U . Sammlung Eeptubtugiſcher Verordnungen Hikzetcagen sey *), ſo zeigt doch ein am 23ſten 1733 an ihren Botenmeiſter er- laſſenes Rescript der Regierung zu Ratzeburg, daß man ſchon vor länger als neunzig Jahren das Bedürfniß einer" Sammlung. der Lauvenburgiſchen Verordnungen fühlte, inem dies Refcript dem Botenmeiſter auflegte, die jährlich er- laſſenen Verfügungen gehörig zu sammeln; eine in Veran- laſsſung des privilegii de non appellando am 15. Sep- tember 1748 an die Lauenburgiſche Ritter- und Landſchaft gerichtete Königliche Resolution erklärte aber 15 Jahre später:. | „Wir placidiren auch 6) daß, so wie im Calenbergischen und „Lüneburgiſchen iſt, unter Aufsicht Unsers Miniſteri und näthſt- „hin Unserer Lauenburgisſchen Regierung, durch einige von Euch Jworzuschlagende geſschickte Männer, eine Sammlung der . Wäüsribargifchen Verordnungen und Edicte, welche dem- „mächſt von Uns ihre Beſtätigung bekomme, verfertiget unmw . uf rÿêitere'Commünication mit Euch, als jein.: authentisches „Corpus, canstitutionum in den Druck gegeben werde.’. Wirklich erhielt denn auch der Rath Hr. 'J. Scharf in Möllen (Lauenburgiſcher Land-Syndicus von 1741 bis 1791%%) | von der Ritter und Landſchaft den Auftrag, die Lauenbur- gischen Verordnungen zu sammeln; er soll aber diese Arbeit, + wegen der damit verknüpften vielen Schwierigkeiten, nicht haben beendigen können. Im Jahre 1771 fingen hierauf der damaligen Amts- Auditor Manecke in Neuhaus. und HEUDO Auditor V Deùn es wird dort nur beſtimmt: ,, Ueber die Juſtitien und „„ Policeyordnungen soll aus an derer benachbarter Chur „„und Fürſten Conſtitutionen und Ordnungen von Sr. Fürſt- „lichen Gnaden Canzler Dr. Hieronymo Schulten auf Mar- „schacht, eine Sammlung verſsaßt, in éin Corpus gebracht S ~z8 „und zur Vollziehung derſelben, Hochermeldeterm unserm gnä- „digen Herrn, auch gemeiner Ritter: und Landſchaft, wenn die gefertiget, zugeſtéllet werden.". Ö) §. Annalen der Br. Lüneb. Churlande Jahrg. 6. S. 187.