ÂÄ~ 269 PL gen darüber jährlich vor dazu bestimmten Bevollmächtigten der Commüne Rechnung ab, Ueberhaupt sind sie als. Cas- sirer und Vorsteher ihrer Commüne zu betrachten, sie dür- fen aber in außergewöhnlichen und wichtigen Angelegenhei- ten nicht nach eigenem Gutdünken verfahren, sondern müs- sen ihre Commüne befragen. _ Die Art und Weise wie diese, als moralische Person, Beschluß faßt, und ihren Willen erklärt,. ist ebenfalls bei beiden Commünen dieselbe, nâmlich durch eine sogenannte Acht. Hierüber hat sich die Gesetzgebung ausführlicher ge- äussert, und. im C. C. H. Vol. I. p. 99. p. 395. u. f. wie in der Verordnung. vom 28sten März 1757 die Hauptpunce te normirt. Indeß ist noch zu bemerken, daß die Bestim- mung gemeiner Rechte, welche für die Gültigkeit eines Be- schlusses die Anwesenheit von wenigstens 4 der Commüne- interessenten verlangt, in der Kremper - und Wilstermarsch nicht in Obsservanz ist.. Statt dessen findet ein Gebrauch statt, der dem römischen Rechte fremd ist, demzufolge die: überstimmte Minorität, oder auch ein Einzelner, gegen eine durch die Mehrzahl geschlossene Acht protestiren und seinen Protest der Acht kann anhängen lassen, wenn auch. die Acht lediglich solche Objecte betrifft, über welche kein Einzelner, als solcher, zu disponiren befugt ist. Besondere Vorschrif- ten über die Frist zur Einbringung eines solchen Protestes, ob der Protestirende denselben. unaufgefordert, und binnen welcher Zeit er ihn zu rechtfertigen hat, so. wie über die recht- lichen Folgen solcher Proteste in den verschiedenen Fällen sind nicht vorhanden. Sowohl Kremper- als Wilstermarsch bilden auch eine besondere Deichbandscommüne, welche in beiden Marschen Dieler auch Untergehörige fremder Jurisdictionen befaßt.