die age Mar- nen in ere nd cht won be. st, em Iso )en er, ch. 1 er ur an re AlL N „J Ein Amtsyflug giebt aus: a) an Contribution . b) an Pflicht- und Schuldkorngeld c) an Landsteuer und Bankhaft . . 28 Rthl. . 20 ß. ört.;: Machen 83 - 91 Rthl. 281 f 24 ß. 12 Pf. Der Htsch. adel. Landes giebt also aus . Der Htsch. Amtsgrund nur 22.2 _ Rechnet man bei den letztern die Naturalleistungen, die jeder Pflug an die Königl. Magazine zu liefern hat, nämlich eine Tonne Rocken , eine Tonne Hafer und ein Fuder Heu a Pflug für die 2 ß. 1! Pf. a Heitscheffel, so sind die Lasten sich völlig gleich, nur kommen noch die Fuhren hinzu. Dann drückt aber die Schuldenlast, wie ich bereits oben bemerkt habe, die adel. Untergehörigen und Parcelisten, die mit jenen concurriren müssen, weit mehr, denn sie müssen mit ihnen, wie 4 zu 2 bei gleichen Landbesitzungen, conéurriren. Bei- außerordentlichen Lieferungen und Leistungen in Kriegs- zeiten, oder bei andern Ausschreibungen, z. B. zum Irren- hause, zum Taubstummen- Institute u, s. w. kommen die Amtsuntergehörigen auch besser weg, denn sie concurriren dann nur nach ihrer reducirten Pflugzahl ungefähr in dem Verhältnisse wie 6 zu 8. Auch zum Remontewesen concur- riren die Güter viel stärker. Es stellen nämlich jede 11 Pflüge ein Pferd. Dagegen stellt die Nieharde, aus 111 Pflügen bestehend, nur 2 Pferde. Dies wäre eine kurze Uebersicht des Verhältnisses der Lasten der Güter gegen die der Amtsunterthanen. Hieraus ergiebt sich von selbst das Verhältniß der Parcelisten und der Gutsuntergehörigen, die außer den pflugzähligen Lasten mit den Commünen noch einen bedeutenden Canon an die