e 1%V0 n als Seemann möglich gewesen sey, wobei letztere noch hinzu- fügen : „„Leider müssen wir erwähnen. daß, als wir gesttandet, zwei amerikanische Schisfe ziemlich dicht an uns vorbeygingen, ohne sich an unsere’ Nöch zu kehren-\), ] Der zu Anfang d. J. verstorbene Hof: und Landgerichts- advocat Schmidt zu Kiel, hat sich insbesoudere um Kiel we- sentliche Dienste erworben. Diese Stadt dankt ihm eine schon bei seinem Leben veranstaltete schöne Straßenbeleuchtung, ein Vermächtniß von 10,000 Rthlr. zur Verschönerung der Stadt und- den Ertrag seiner bedeutenden Kupferstichsammlung. zum Besten der Armenanstalt und der beiden Krankenhäuser. Auf tine von den Gutsbesißern Breuls von H emmel- mar > unter Bezugnahme auf die von ihnen durch den Druck bekannt getnachten Acten wider den Herrn Obersachwalter Détlevsen in Schleswig Namens der Königl. Rentekammer und der Nationalbank in pcto. verweigerter gesetzlicher Ent- schädigung u. s. w. eingereichte allerunterthänigste Vorstellung um Erlaubniß ihre vermeintlichen Ansprüche gegen gedachte beide Behörden im rechtlichen Wege vor dem Königl. Höchst-: preisl. Landgerichte oder vor dem Höchstpreisl. Königl. Ober-: gerichte des Herzogthums Schleswia geltend machen zu dür- fen, ist ein abschlägiger Bescheid erfolgt. ' Im Anfang des Märzmonats ist ein Rechtsgutachten von dem Rath Schlosser 'in Frankfurt am Mayn betref- fend den Recurs der schleswig-holsteinischen Prälaten, Ricter- schaft und Gutsbesißer an den deutschen Bundestag gedruckt erschienen, jedoch nicht in den Buchhandel gékommen. Daäs;: Gutachten ist auf Verlangen des Grafét! von Westphalen ab- efaßt worden. s Art Ende: des Mätznionats: hat das "Corps. der Rittet- schaft durch Stimwmentnehrheit beschlossen, zum Behuf der zu bewirkenden Anerkennung und practischen Herstellung der Lan- desverfassung und der darin gegründeten Gerechtsame seinen Recurs an die hohe deutsche Bundesversammlung zu nehmen. Die durchstehende gelinde Temperatur itn Laufe des let ten Winters hat die eigenthümliche Wirkung auf die eingesal- nen und geräucherten Fleischvorräthe insbesondere auf das Schweitefieith geäußert, daß bedeutende Massen desselben in - den Herzogthümern und so auch in dem benachbarten Mecklen- burg in 'tfzulniß gerathen sind, so daß sogar die Polizey an manchen Orten eingeschritten ist, um diese in Fäulniß gerathe-" nen Lebensmittel zur Vermeidung von Nachtheilen für die Gesundheit zu zerstören,. Folgendes Cireulair des Sanitäts-: collegii ergiebt darüber das Nähere.