39 2. Koopmann, Rud., math. (in beiden Semestern). 3. Schwartz, Carl, jur. (im Wintersemester). 6. Das Knickbein’sche Legat wurde verliehen an die Studirenden der Theologie: 1. Thoböll, W. 3. Rendtorff, Fr. M. 2. Seifert, J. 7. Das Stipendium Forchhammer wurde ertheilt dem Studirenden der Philologie : Ferd. F'r. S. Stahl, 8. Aus der Hensler’schen Stiftung erhielten: I. der prakt. Arzt und Assistent an der gynäkologischen Klinik Dr. Glaevecke: 840 JL. 2. der prakt. Arzt Dr. Petersen, in Kiel: 620 JL. 9. Das philologische Stipendium haben genossen: a. im Sommersemester die Studirenden der Philologie: I. Malchin, J. 5. Ilgen, T. 2. Rindfleisch, H. 6. Krumm, Joh. 3- Esmarch, H. 7. Höft, B. 4- Bruhn, E. b. im Wintersemester 1883/84 die Studirenden der Philologie: 1. Malchin, H. 5. Bernhardt, J. 2. Ilgen, T. 6. Petersen, E. 3- Nissen, W. 7. Heuer, Fr. 4- Christiansen, J. 10. Das von Qualen’sche Stipendium wurde verliehen an den Studirenden der Medizin, J. Graumann, mit 159 38 Pf. 11. Aus dem Schleswi g - Holstein - Lauen burgis eilen Stipendium erhielt: Der Studirende der Philosophie Völker, Erich., 60 JL 12. Aus der Bartels-Stiftung erhielt: Hansen, Jörgen A., ein Stipendium von 400 JL 13. Das v. Kaup’sche Stipendium empfingen: 1. Hemsen, Willi, med. mit 400 JL. 2. Hitzegrad, Feodor, med. mit 400 JL 14. Das Legatum Havenstein-Falkenbergiense wurde verliehen an: 1. Claussen, Joh., theol. 2. Seifert, J., theol. 3. Stuhr, H., theol.