Abtheilung I. Handschriften literarischen und bibliographischen Inhalts. K. B. 1. A. G. Cramer, Ad bibliographiam, 185 Columnen in 4. Bei den genannten juristischen und nicht juristischen Schriftstellern, die Cramer in der Handschrift auf führt, sind einzelne Schriften derselben genannt und kurze Bemerkungen hinzugefügt. Der erst Genannte ist Jo. Steph. Duranti, der letzte Franz Hotmanus. Crurner bezieht sich am meisten aut die Bibi. Baluz. K. B. 2. 1) Gramer, De bibliothecis quibusdam Germaniae et Helvetiae parurn cognitis observationes fugitivae fase. 1 60 SS. 4., betr. Nürnberg, Aschaffenburg, Mainz, Nassau, Frankfurt, Coin, Bonn, Coblenz, Cus, Trier etc., fase. 2 55 SS. 4., Schaff'hausen, Basel u. s. w., fase. 3 44 SS., Zürich, St. Gallen u. s. w, fase. 4 56 SS., München, fase. 5 54 SS., München und Landshut etc., fase. 6 60 SS., Linz, Molk u. s. w., Wien, fase. 7 35 SS., Wien, Nikolsburg und Prag. Ueber die Bamberger Bibliothek 2 Hefte vom J. 181G 99 SS. Zu einigen Bemerkungen oder Fragen Cramers sind von Savignys Hand am Bande Aufklärungen gegeben, so Heit 2 S. 23 über Bonaguida Aretinus, S. 24 über Summa Martini, S. 47 über Placentini summa. 2) Cramers Beschreibung der Bibliotheken Deutschlands, aus dem J. 1821 18 S. 4., hat kurze Notizen über die Bremer und Osnabrücker Bibliothek, die Bibliothek zu Münster, Duisburg, Bonn, Mainz u. s. w, K. B. 3. Jo. Molleri Designatio Manuscriptorum in bibliotheca Hamburgensi extantium conscripta inense Decembri 1682, 0. H. Molleri Hafniae 1740, 149 SS. 4.