25 dargestellt in der Hoffnung, sowohl den Esothioharnstoff wie auch den entsprechenden Harnstoff, der statt des Schwefelatoms • Sauerstoff enthält, auf anderem Wege synthetisch zu gewinnen. Die Einwirkung von Thiophosgen CSCla liess die Bildung des Esothioharnstoffs erwarten. Doch entstand hierbei aus beiden Aminbasen ein Gemisch der salzsauren Salze der iso meren symmetr. Thioharnstoffe. Aus dem durch Chlorkohlenester und a- resp. /S-Amin resultierenden Trimethylpiperidylcarbarminsäureester wurde durch verschiedene im allgemeinen geeignete Mittel die Abspaltung von Alkohol versucht, um den dem 0 p-Aminopiperidin ent sprechenden Esoharnstoff zu erhalten, der analog dem Esothio harnstoff zusammengesetzt wäre und statt des Schwefels Sauerstoff enthielt: H H- -N / H H N C=0 H H OC2H5 CH 3 CH., CH, H NH H C = 0 Bei den Experimenten wurde aber stets der Carbaminsäureester unverändert zurück erhalten. Ebenso misslangen die Versuche, denselben Körper aus dem a p-Trimethylaminopiperidinsalz der Trimethylpiperidylcarbaminsäure darzustellen. Hierbei wurde die Carbaminsäure zerstört