312 XXXVJH. EX CHRONICO HANSEATICO a B. STEGMANN COMPILATO. noch, den donerstag vor s. Merten, der viij tag in November, lis disser konig Kersten zcurn Stoxholm auf dem grossen merkete kegeu dem ratishavvse enthowbeten und abkawen ungebeichtet und ane alle Gotis recht noch testament ins erste ij bischofe. Der erste Mattis von Strengenycz, disser holf dem kunige den Stox holm gewynnen; her irlangete eyn böse Ion vor vvoltadt. Noch lis her abhawen den bischof von Scharei) und ander ritterschaft und reichesradt aus Sweden vele, dy gekomen woren auf dy kronunge, darzcu auch borgermaisters und radtheren und borgers, Sweden auch Dewtsche, zcum Stoxholm gekoppet und .abgehoweu wurden, auf das eyne mael lxxiij maune ader mer. Noch wurden abgehawen auf ander mael ix manne, so das da getötet wurden mit dem swerte gaystlich und vvertlich, edel und unedel, Sweden und Deutsche, auf beyde mal in der summa lxxxij manne z). Der scherfrichter kreg gros gut an gulden ryngen und gulden keten und kleder von den prelaten und edelyngen, dy gekoppet wurden. Dem noch nicht genug, bsunder der boshaftige konig lis ausrufen offenbar bey vorlust leibes und guttis, das nymaut dy seynen mochte so todt anruren ader wegnemen. So bleben dy toden zcu howfe geworfen in drey hawfen, also dy beyden bischofe besunder und dy edelinge auch besunder und dy burger auch besunder. Disse toden logen so alle unbegraben von dem donerstage also sy getötet wurden bas auf den sonnabent, das s. Mertens abent was a). Do wurden sy alle geistlich und wertlich, edel und unedel, ire leichname mit den howbeten aus der stadt ober den eysermerketb) mit slefeu c) durch dy suderpforten auf den Sudermalm ins feit gefurt. Darzcu lis der konig aufgraben in der predigerordens kirchen zcum Stoxholm den toden leychnam her Steen Sturs, der des landes here was, und ime vorgangen wynter im slaende geschossen wart, das her dovon starb; der- selbige tode leichnam wart aus der kirchen ins feit gefurt, zcu den anderen abgehawen leichnam geleget. Item auf der selbigen monniche kirchhof wart auch eyn toder molner aufgegraben, auch ins feit zcu den toden geleget. Item her Merten Jonssen, eyn prister gewest, vorstorben, der pflag Dewtcz stadtschreiber zcu seyn, der wart in irer pferrekirche aufgegraben und zcu den anderen toden ins feit gefurt d). Do der konig disse toden noch seynem willen hat lossen [o: lassen] ins felt brengen, do gebot her, das men sy alle geistlich und wertlich, edel und unedel, gekoppet und aufgegraben, auf eynen hawfen legen und trewge holcz e) darmangk und lys sy so alle vorbornen zcu asche. Gesehen auf s. Mertens abent anno domini XX- Requiescant in pace amen. Item dy so getötet und vorbant waren, den lis der konig alle ire gutter nemen, bewegelich und unbe weglich, das muste auch nymant vorbergen bey vorlust seynes lebendes, Szo lis dieser konig auch gefan gen setezen dy obersten ij monniche prediger orden, darumb das sy nicht wolden syngen, Ursache halben, das in mit gewalt dy toden aus irer kirchen und kirchhoff wurden ausgegraben und weggenomen, bsunder der pryor quam weg. Item her Sten Sturs nochgelossen witwe, vrawe Cristina, lis der konig alle ire gutter nemen an retschaft, das sere gros was, und weide sy haben lossen vortrencken f). Bsunder dar wart vor gebeten, aber her hilt sy gefangen. Ir eldeste son war zcu Danczke; den lis der Tconig zcu sich in Sweden holen, eyn junge; dy nam der konig mit sich in Dennemerkt, mutter und song). Item zcum Stoxholm stunden ij galgen, auf iglichem merkete eyne. Dar wurden vele inne gehan gen, auch Dewtsche knechte, dy do ime lande gedynet hatten, auch Sweden. Der pawre konig h) wart auch mitte gehangen. Dy hyngen denne bas in den dritten tag, so wurden sy denne abgenomen und begraben. — Item disser konig sandte aus seyne dyner, wor her seihest nicht quam und lis toten, weme her das lebent nicht gonnede, edele lewte und ire kynder. Her sandte in Fynlant, der lis her auch toten doctor Hennyng Gadden i), der electus wart genant, eyn alder man und klug, und was der gebürt eyn Swede. Her hatte lange zceyt zcu Roma gewesen k) und gros gehalten und angeseen sunderlich bey dem alten Steen Stur, eyn regirer und howbetman des riches zcu Sweden. Noch dissem regirte her Swant Nygeissen, no dissem seyn son, der junge her Sten Stur. Bey dissen dreyen landeshereu w r ar her gros und half auch dissem konige sere, das her den Stoxholm eroberte; her kreg eynen stranck umb seynen hals vor woltadt. Item disser konig lis vorsameln dy pawre mit iren armborsten, dy lis her in vorbornen 1), auf das sy nicht weere behylden dem konige widerzeusteen. Yele und grosse untregeliche borde dy disser konig den Sweden auflegete. Zcum letezten, do sy vornomen, das y) Vinceutius. z) Eundem numerum ipse carnifex indicavit (v. supra pag. 272 not. z). a) Die 10 Novembris, b) Jemtorget, forum, in quo ferrum vendebatur. Via a foro magno ad suburbium australe per hoc forum ivit. c) Slepe, slöpe est laqueus (v. Bremisch Nieder-Sächs. Wörterbuch IV. 840). d) Olaus Petri (supra I. 2. pag. 347), Gustavum Troile jam antea hunc Martinum effodendum curavisse, narrat. e) Forte pro trockene holtz, lignum aridum. f) Reima- rus Kock (supra pag. 273, not. g) hoc de socru Stenonis narrat. g) Kristinam Gyllenstjerna cum duobus junioribus filiis ad Daniam deductam esse verum est (v. Allen 1. c. III. 2. pag. 204). Sed filius natu maximus Nicolaus jam in mense Martio 1520 Gedanum missus est (Allen 1. c. III. 1. p. 211, 212), quo die 23 Martii pervenit (Script, rer. Prussic. V. 520, not. 1). h) Quis hic "rusticorum rex” fuerit, ignoramus. i) Die 16 Deceinbr. 1520 (v. supra pag. 273, not. 1). k) Circa annum 1478 primum a Stenone Sture Romam missus est, an. 1500 Sveciam reversus est. 1) Idem ab Olao Petri (supra Tom. 1, 2. pag. 348) narratur,