I ■ Im Anschluß an eine Arbeit von A. Roman (Über die Prognose der Eklampsie, Diss. inaug., Kiel 1894) und eine Arbeit von E. Ebinger (Ein Beitrag zur Statistik, Prognose und Behandlung der Eklampsie, Diss. inaug., Kiel 1900), in welchen Abhandlungen über die in der Frauenklinik zu Kiel vom 1. I. 1876 bis zum 1. VIII. 1900 beobachteten Fälle von Eklampsie berichtet ist, soll in nachfolgender Arbeit eine Über sicht über die vom 1. VIII. 1900 bis zum Ende des Jahres 1906 in der Klinik beobachteten Fälle von Eklampsie gegeben werden. Die Bearbeitung des Materials ist im wesentlichen unter den gleichen Gesichtspunkten wie in den oben genannten Dissertationen durchgeführt. Dazu werden einem Wunsche des Herrn Geheimrat Werth entsprechend, dem ich die Anregung zu dieser Arbeit verdanke, an geeigneter Stelle einige Proben gegeben von einem Verfahren graphischer Darstellung des Geburts- und Eklampsieverlaufes, wie es an hiesiger Klinik seit Jahren angewandt wird. Verfasser hat bei einer größeren Anzahl von Kranken geschichten, welchen derartige Kurven nicht beigegeben waren, diese nach dem Texte nachträglich hergestellt und sich dabei überzeugen können, daß auf diese Weise sich ein sehr klares übersichtliches Bild des Ablaufes der Erkrankung mit ihren zeitlichen und ursächlichen Beziehungen zum Geburtsvorgange gewinnen läßt. Der Vorteil einer derartigen Darstellung tritt, wie die hier gemachte Erfahrung lehrt, besonders im klinischen Unterricht hervor, bei dem sehr häufig diese Kurven, zum Teil im vergrößerten Maßstobe, demonstriert wurden.