Lebenslauf. Ich,Elsa-Lina Helene Matz, wurde am 7.Mai 188 x zuFriedrichsort bei Kiel geboren. Mein vater, Gustav Matz, ist rektor der kaiserlichen marine-garnisonschule daselbst. Ich gehöre der evangelischen kirche an. Nach meist privater Vorbildung besuchte ich von ostern 1898 bis dahin 1901 die lehrerinnen-bildungsanstalt zu Kiel, bestand im März 1901 die prtifung für das lehramt an höheren mädchen- schulen. Darauf bereitete ich mich privatim auf die reifeprüfung vor, die ich Ostern 1905 am königlichen gymnasium zu Kiel ablegte. An der Universität Kiel studierte ich von Ostern 1902 an 10 semester, vorzugsweise deutsche philologie, philosophie, theologie, geschichte und kunstgeschichte. Ich war mitglied des germanistischen, historischen, philosophischen, psychologischen und ncutestamentlichen seminars. Im Oktober 1906 bestand ich in Göttingen die oberlehrerinnen-prüfung, am 1. Juni 1907 zu Kiel das rigorosum. Zur zeit stehe ich im examen pro facultate docendi. Meine akademischen lehrer waren die herrcn professoren Adler, Berger, Daenell, Deussen, Holthausen, Kauffmann, Martius, Matthei, Mensing, Miihlau, Rodenberg, Schaeder, Scheel, Titius, Unzer, Volquardsen, Wendland, Wolff. Ihnen allen bin ich für mannigfache wissenschaftliche för- derung zu “Säuernder dankbarkeit verpflichtet, sodann auch für das überaus liebenswürdige entgegenkommen, das sie mir, die ich meist ihre »erste Schülerin« war, stets gezeigt haben. Insbesondere sei auch an dieser stelle herrn professor Dr. Kauffmann, der mein Studium mit freundlichem interesse begleitet, der mich auch zu dieser arbeit angeregt und bei ihrer ausarbeitung durch bereitwilligst erteilte ratschläge unterstützt hat, der herz lichste dank dargebracht.