92 Die Gattung Bos L. endlich zeigt in ihren beiden Untergattungen Bos L. und Poephagus Gray eine noch weit schärfere Knickung des Lacrymale im facialen Teile als Bibos Hodgs. Die vordere Kante legt sich, da Kthmoidallückon fehlen, in ihrer ganzen Länge an das Nasale an. Die obere Kante ist wesentlich kürzer als die untere. Bei Phoephagus Gray begrenzt die obere Kante des Lacrymale das Nasale auf mehr als seiner halben Länge. Bei dieser Gattung Poephagus Gray 1843 (var. dornest.). tritt auch die Knickung des Lacrymale schon ziemlich nahe der Orbita, etwa auf der Hälfte der Gesamtlänge des Lacrymale ein und ist sehr scharf, an der unteren Kante fast rechtwinklig. Bei Bos L. wird das Lacrymale von der Orbita aus bis zum Knie schmaler, dann breiter. Bei Poephagus Gray ist es ebenfalls bis zur Knickung hin verschmälert, an dieser selbst etwas breiter, dann wieder verjüngt und vorn oben in eine Spitze ausgezogen, sodaß es ganz vorn wieder breiter wird. Die Untergattung Bos L. besitzt diese Spitze nicht. Einige Aehnliclikeit mit den Buffelinae zeigt durch ihren breiter und stärker als bei den übrigen Bovinae vorspringenden Orbitalrand die Gattung Poephagus Gray. Das Jugale ist wesentlich schwächer entwickelt als das weit ausgedehnte der Untergattung Bos L. Der innerorbitale Teil ist groß, schräg nach unten gerichtet und besitzt mehr oder minder tiefe Einsenkungen. Die Knochenblasen erreichen bisweilen gewaltige Ausdehnung. Zusammenfassung der Ergebnisse: Der Stamm der Ungulata wurde in die vier Ordnungen der Hyracoidea, Proboscidea, Perissodactyla und Actiodactyla, letztere wieder in die beiden Unterordnungen der Non Ruminantia und der