Abth. II 5.
.Allgemeine Nachrichten.
43
Die ortsanwesende Einw ohnerzahl Kiels hat nach |
den Volkszählungen betragen eiufchl. Militärbevölkerung j
in den Jahren:
1750 4500
1840
12344
1871
31764
1781
6667
1845
13572
1875
37246
1798
7000
1855
16218
1880
43594
1803
7075
1860
17541
1885
51706
1825
10035
1864
18770
1890
69172
1835
11620
1867
27136
1895
85666
Militärpersonen sind in der Bevölkerungszahl ent
halten: 1867: 3110, 1871: 3080, 1875: 1298, 1880:
3086, 1885:
3125, 1890:
4506, 1895: 5953.
Wohngeb.
Haushalt.
Anstalten.
1871:
1772
6251
41
1875:
2121
7737
62
1880:
2319
9014
58
1885:
2720
10833
57
1890:
3581
14210
76
1895:
3888
17890
141
Auszug aus der Stolgebührentaxe
für die Kieler evang.-luth. Kirchengemeinde vom 12. Mai 1897.
Es werden für die Kirchenkasse erhoben:
1. bei Taufen:
a) Kirchentaufen am Sonntage zu der für diese Taufen festgesetzten
Zeit
b) für sonstige Kircheutaufen
c) „ Haustaufen
d) „ Nothtaufen nichts
(Für Taufen von Zwillingen wird nur die einfache Gebühr erhoben.)
2. bei Trauungen:
a) Trauungen in der Kirche am Sonntage zu der für diese Trauungen
festgesetzten Zeit
b) für sonstige Trauungen in der Kirche
daneben für Orgelspiel, wenn solches verlangt wird
c) für Trauungen 'im Hause in Krankheitsfällen
d| für Trauungen im Hause
3. bei Beerdigungen:
a) für Leichenreden . . , . ,
b) für Läuten der Kirchenglocken, wenn solches verlangt wird, für >ede
angefangene Stunde
Außerdem ist der Arbeitslohn mit Ji 7,80 an die Läutenden zu zahlen.
4. für den Konfirmationsunterricht
5. für Auszüge aus den Kirchenbüchern
sowie in den Fällen, in welchen dies bisher zulässig war
Klasse
i. J ii. | in. iv. y. vi.
Maximalgrenze des steuerpflichtigen
Einkommens.
Ji 1
Ji |
Jt I
Jt |
Ji 1
1200 1
2400
3600 |
6000
8400
über
8400
2
5 I
10
15
20
30
2
5
8
12
16 1
20
5
ü.
15
20
30
45
4,50
4,50
4,50
4,50
4,50
4,50
5
10
15
20
30
45
10
15
20
30
45
60

3
6
12
20
30
15
15
15
i 15
15
15

1 3
6
; 12
20
30
1,50
1,50
1,50
1,50
1,50
1,50
0,60
0,60
0,60
1 0,60
0,60
i 0,60
Kosten und Gebühren
I. für Gräber und für Benutzung der Kapelle und des
Leichenhauses aus den Kieler Friedhöfen.
Es ist zu bezahlen Jttyl
1. für den Platz zu einem Kapellengrab für das
Quadratmeter Fläche 30 —
2. für den Platz zu einem gemauerten Grab für
das Quadratmeter Fläche 20 —
3. für den Platz zu einem Erbbegräbniß fl)
3 Meter lang, 1,5 Meter breit
= 4,5 Qu.-Mtr 45 —
3 Meter lang, 2,5 Meter breit
= 7,5 Qu.-Mtr 75 -
und für jede Leichenbreite mehr
(3 Qu.-Mtr.) 30 —
4. für den Platz zu einem Erbbegräbniß (II)
2,3 Mir. lang, 1,15 Mir. breit
= 2,65 Qu.-Mtr 27 -
2,3 Mir. lang, 2,3 Mtr. breit
— 5,29 Qu.-Mtr 54 —
2 3 Mtr. lang, 3,45 Mtr. breit
= 7,93 Qu.-Mtr 80 -
und für jede Leichenbreite mehr
(2,65 Qu.-Mtr.) 27 —
5. für den Platz zu einem Gemeindegrab fReihen-
grab)
Klaffe A. für Erwachsene 15 —
für Kinder 7 50
Klasse B. für Erwachsene 6 —
für Kinder 3 _
für Kinder unter 6 Wochen und
Todtgeborene 1 50
für den Kaufbrief über Erbbegräbnisse,
Kapellengräber einbegriffen, an
Schreibgebühr 10
II. für dar Grabmachen und die Beisetzung.
1. in Kapellengräbern und gemauerten Gräbern
für jeden Sarg 15 —
2. in Erbbegräbnissen:
a) für einen Erwachsenen 9 _
b) für ein Kind 6 —
3. in Gemeinde. (Reihen-) Gräbern
Klaffe A: a) für einen Erwachsenen .... 6 —
b) für ein Kind 4 —
Klasse B: a) für einen Erwachsenen .... 4 —
b) für ein Kind 2 50

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.