Full text: Adreßbuch der Stadt Kiel, sowie der Ortschaften beide Gaarden, Ellerbek und Hassee-Winterbek für das Jahr 1899. (1899)

22 
Kirchen-, Schul- und Mediziualwesen. 
Abth. II 3. 
Düvelsbeker Weg, Fährstraße von der Wilhelminen- 
straße (Nr. 33 und 40) an, Feldstraße von der Lornsen- 
straße (Nr. 31 und 32) ab, Forstweg. Gefionstraße, 
Gerhardstraße von der Lornsenstraße (Nr. 29 und 34) 
an, Hansastraße, Holtenauer Straße, Jägersberg, Jung- 
mannstraße von der Gerhardstraße (Nr. 17 und 26) an, 
Knoop er Landstraße, Knooper Weg von der Fährstraße 
(Nr. 89 und 74) an, Lehmberg, Lindenstraße, Lornsen 
straße von der Gerhardstraße (Nr. 55 und 50) an, 
Mittelstraße, Moltkestraße, Schauenburger Straße von 
der Gerhardstraße (Nr. 15 und 24) an, Teichstraße, 
Waitzstraße, Wrangelstraße. 
Ferner: Kieler Hof, Kopperpahl, Projensdorf, Suchs 
dorf, Wik. 
6. Der Viz e l i n-P far r bezi rk: (Stadt) Derselbe 
umfaßt die Boninstraße, Deliusstraße, Eckernförder 
Chaussee vom Hause des Gärtners Lorenzen (Nr. 69) 
an, Friedrichstraße Nr. 63—83 und 60—72, Hamburger 
Chaussee, Harmsstraße vom Königsweg (Nr. 29 und 20) 
an, Harriesstraße, Hasseeer Weg, Hasseldieksdanimer 
Weg, Kastanienstraße, Kirchhofsallee, Kronshagener Weg 
von der Schützenstraße (Nr. 13 und 10) ab, Metzstraße, 
Mühlenweg, Papenkamp, Ringstraße vom Königsweg 
bis zur Friedrichstraße tvon Nr. 33—77 und 34-74), 
Schaßstraße bis zur Friedrichsstraße (Nr. 1—9 und 
2—10), Schützenwall, v. d. Tannstraße, Weberstraße, 
Winterbeker Straße, Winterbeker Weg, Wörthstraße, 
Ferner: Hammer mit Eiderkrug. (Land). Eichhof, 
Eichkoppel, Meimersdorf, Hassee mit Winterbek, Russee, 
Hasseldieksdamm, Kronshagen, Ottendorf. 
Deni St. Nikolai- und dem St. Jürgen-Pfarrbezirk 
ist die St. Nikolai-Kirche, dem Heiligengeist-Pfarrbezirk 
und dem Ansgar-Pfarrbezirk die Heiligegeist-Kirche, 
dem St Jakobi-Pfaarbezirk und dem Vizelin-Psarrbezirk 
die St. Jakobi-Kirche zugewiesen. 
a. Die St. Nikolai-Kirche. 
Prediger für den St. Nikolai-Pfarrbezirk: 
Propst Becker. 
Prediger für den St. Jürgen-Pfarrbezirk: 
Pastor Clausen. 
Organist: Professor Stange. — Küster: M. Hansen. — 
Kalkant: Breiter. —Kirchendiener: Prehn und Schulz. 
b. Die H eiligengeist-Kir ch e. 
Prediger sür den Heiligengeist-Psarrbezirk: 
Pastor Mau. 
Prediger sür den Ansgar-Psarrbezirk: 
Pastor Michaelsen, Hülfsgeistlicher Pastor Petersen. 
Organist: Th. Gänge. — Küster: Rathje. — Kalkant: 
Köhuke. — Kirchendiener: Holländer. 
c. Die St. Jakobi-Kirche. 
Prediger für den St. Jakobi-Pfarrbezirk: 
Pastor Dr. Stubbe. 
Prediger sür den Vizelin-Psarrbezirk: 
Pastor Bünz, Hülfsgeistlicher Pastor Leptien. 
Organist: Musikdirektor Borchers. — Küster: Rohwer. 
Kalkant: Goos. — Kirchendiener: Schütt. 
d. Das Kirchenbüreau. 
(Ecke Nikolaikirchhof und Flämische Straße.) 
Kirchenkassirer: Laackmann. — II. Beamter: Schmidt. 
— Kirchenbote: Köhnke. 
Geschäftsstunden von 10—1 Uhr Vormittags 
und 4—6 Uhr Nachmittags. 
e. Friedhofsbeamte 
Friedhofsaufseher: Hansen. — Friedhofsgärtner: Baguhn. 
II Andere Religions - Gemeinden. 
1. Reformirte Gemeinde. > 
Der Gottesdienst der resormirten Gemeinde wird ein 
Mal jährlich von dem Pastor der resormirten Ge 
meinde in Altona (Lorenzl besorgt und wird in der 
Heiligengeist-Kirche abgehalten. 1 
2. Katholische Gemeinde. , 
Der Gottesdienst wird in der St. Nikolaus-Kirche ab 
gehalten. 
Pfarrer: Jos. Plagge. Vikar: Fr. Knue. Lehrer: Herm. 
Schipmann, Ferd. Schürmann, Carl Weltring, Herm. 
Völker. Lehrerinnen: B. Brandt, C. Menke, Mar.s 
Goeken. $ 
Kirchenvorstand: Pfarrer Plagge, Maurermeister P. 
Bornatsch, Bernh. Holstein, Rechtsanwalt Dr. Bitter 
H. Arndt. 
Schulvorstand: Pfarrer Plagge, Dr. Mersmann, Bor 
natsch. £ 
3. Baptisten-Gemeinde. 
(Kapelle Wilhelminenstraße 12.) 
Aeltester u. Prediger: W. Clasen. Diakon.: A. Pfenning. 
Zürkler, Mar. Obermeister. 2 
4. Die israelitische Gemeinde. 
Dieselbe besitzt eine Synagoge, Haßstr. 5 6. Sie hat 
einen eigenen Begräbnißplatz, hält einen Rabbiner 
und einen Kantor, welche den Gottesdienst leiten und 
Religionsunterricht ertheilen. Die Verwaltung der 
Gemeinde-Angelegenheiten wird durch einen Präses, 
einen Tempelvorsteher, einen Kassirer und vier Reprä 
sentanten besorgt. 
5. Bischösl. Methodisten-Gemeinde. 
(Annenstraße 33.) ^ 
Prediger H. Schmeisser. L 
6. Apost.-kathol. Gemeinde. 
(Jungfernstieg 17.) 
Vorsteher: Freitag. 
6. Sd?ul= und Unterrichtswesen. 
I. Das Königliche Gymnasium. 
Direktor: Dr. Collmann. 
Professoren: Dr. Müller (Bibliothekar), Dr. Meinecke, 'g 
Dr. Petsch, Schnell, Dr. von Destinon, Dr. Karrass, 
Dr. Herstowski, Dr. Schwartz. c* 
Oberlehrer: Dr. Müller, Peters, Detlefsen, Dr. Henges- " 
dach, Doormann, Dr. Möller, Hager, (zugl. Turn 
lehrer.) 
Wissenschastliche Hülsslehrer: Dr. Mensing, Henkel, 
(zugl. Turnlehrer). — Probekandidat: Ramme. — gj 
Seminarkandidat: Rieper. — Vorschullehrer: Schade, 
Dümke, Myrau, (zugl. Turnlehrer), Bielfeldt. — 
Kommissarischer Vorschullehrer: Lange. — Zeichen 
lehrer: Faber. — Gesanglehr.: Marten. — Rendant: g ( 
der Königl. Rentmeister, Rechnungsrath Stickel. — 
Schuldiener: Hoffmaun. — Heizer: Möhl. 
Das Schulgeld in den Gymnasialklasseu beträgt 120 Ji, 
in den Vorschulklassen 80 Ji jährlich. 
II. Die städtischen Schulen. 
a. Ober-Realschule mit Realgymnasialklassen. 
(am Knooper Weg). ^ 
Direktor: Prof. Dr. Luppe. 
Professoren: Dr. Stolzenburg, Dr. Scheppig, Dr. Knuth. 
— Oberlehrer: Krumm, Ottens, Dr. Berg, Dr. Adickes, 
Latrille, Hahn, Dr. Brühn, Dr. Wagner, Frenzel, qr, 
Aye, Dr. Asmus.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.