Full text: (1893)

Abth. II 3. 
Verkehrs-Anstalten. 
35 
Köhnke fährt Mittwoch und Sonnabend 2 Uhr 
Mittags nach Eckernförde von „Nordischen 
Hof." 
Wulf, Doofe Nachf., fährt jeden Tag Morgens 
11 Uhr von „Muhls Hotel" ab nach Achter- 
wehr. Fahrpreis: Tour 80 Pf. 
Dampfschifffahrt von Kiel. 
Nach und von Bremen (Geestemünde), ca. einmal 
wöchentlich, Expedition bei Sartori & Berger, 
Wall 48. 
Nach und von Korsör täglich mit den Kaiserlich 
deutschen Postdampfschiffen. Abfahrt von Kiel 
10,*° Uhr Vorm., von Korsör 11,-° Uhr Vorm. 
Expedition bei Sartori & Berger, Wall 48. 
Nach und von Heiligenhafen und Ohrt auf Feh 
marn 1 mal wöchentlich, nach Heiligenhafen, im 
Sommer 2 mal, mit den Dampfschiffen „Falke" 
und^,Fehmarn". Exped. bei Sartori & Berger, 
Nach und von Neustadt (nur im Sommer) und 
Lübeck zweimal wöchentlich mit den Dampf- 
Ichiffen „Falke" und „Fehmarn". Exped. bei 
Sartori & Berger, Wall 48. 
Nach Korsör jede Nacht nach Ankunft des Schnell- 
Uges mittelst der Postdampfschisfe„Danneskjold- 
Samsö",„Wgir" ,„Skirner" u. „Freya". Exped. 
m der Königlich Dänischen Postdampfschiffs 
expedition ^G. Bargum, Hafengasse). 
Nach Kopenhagen Dampsschiff „Aurora". Exped. 
bei A. Casati, Wall 30a. 
Nach Stettin mindestens 1 mal wöchentlich mit 
Durchfrachten nach Elbing, Memel, Tilsit, Riga, 
St. Petersburg. Nach Königsberg und Danzig 
je ca. 3 Expeditionen monatlich. Expedition 
bei Sartori & Berger, Wall 48. 
Nach Kappeln Dampfschiff „Dithmarsia II", 
Dienstags, Donnerst, u. Sonnab., Abgangszeit 
wird durch Fahrpläne und Annoncen bekannt 
gemacht. Exped. bei L. Schlotfeldt, Damen- 
straße 52. 
Nach Sonderburg—Flensburg fährt das Dampf- 
schiff „Thor", dessen Abgangszeit durch die 
Kieler Zeitung bekannt gemacht wird. Exped. 
bei L. Schlotfeldt, Damenstr. 52, 
„Diana", „Flora", Post, Passagiere und Güter 
mitnehmend. Abfahrt von Kiel Montags und 
Donnerst, nach Ankunft des Zuges vonHamburg. 
Ankunft in Gothenburg nächsten Morgen. Expe 
dition Emil Klünder, Kiel, Wall 42. 
Nach Burg und Fehmarn mit „Falke" und 
„Fehmarn" 2 mal, im Sommer 3 mal wöchent 
lich. Exped. bei Sartori & Berger, Wall 48. 
Dampfschiffe auf dem Kieler Hafen. 
Die Dampfschiffe „Dahlström", „Bismarck", „May 
bach", „Boetticher", „Goßler", „Steinmann", 
„Heinrich Adolf", „Klaus Groth", „Telegraph", 
„Verein II", anlegend Folkers Garten, Bade 
anstalt, Bellevue, Alt-Heikendorf, Möltenort, 
Holtenau und Friedrichsort. „Expreß", „Adler", 
„Falke", „Schwalbe", „Libelle", Rendsburg 
Kanal. 
Die Dampfschiffe „Georg", „Helena" und „Anna" 
nach Neumühlen, „Frieda" nach Neumühlen 
und Diedrichsdorf. 
DieDampfschiffe„Andreas", „Hermann", „Maria" 
und „Seemöve" nach Ellerbek. 
Die Danipfschiffe „Kiel" u. „Wilhelminenhöhe 11" 
nach Wilhelminenhöhe. 
Die Danipfschiffe „Sophie" „Gertrud" u. „Clara" 
nach Gaarden. (Linie Jensenstr.—Germ.-Werst.) 
Die Dampsschiffe der „Neuen Dampferkompagnie" 
fahren nach Holtenau, Friedrichsort, Heiken 
dorf, Laboe; Folkers Garten, Badeanstalt und 
Bellevue anlaufend. 
Vorsitzender des Aussichtsraths: Geh.Komm.-Rath 
Sartori. Vorstand: Kaufmann Max Seibel 
und F. Ebeling. Betriebs-Jnspektor: A. Con- 
radi, Komtor beim Seegarten. 
IV. Allgemeine Nachrichten. 
Meldepflicht. 
An- und abziehende Personen haben sich 
bei Vermeidung einer Geldstrafe bis zu JL 60, 
oder verhältnismäßiger Haft, spätestens innerhalb 
3 Tagen nach eingetretener Veränderung des 
Wohn- und Aufenthaltsortes zu melden. 
, Jeder Wohnung s< und Dienstwechsel 
innerhalb des Polizeibezirks der Stadt Kiel ist 
binnen 10 Tagen anzumelden. 
Zu diesen Meldungen sind auch diejenigen, 
welche als Dienstherrschaften, Meister, Arbeitgeber, 
Hauseigenthümer, Zimmer- und Schlafstellen- 
Vermiether.diebetr. Personen bei sich aufgenommen 
haben, innerhalb 6 Tagen nach dem Ab- oder 
Anzuge und innerhalb 20 Tagen nach jedem 
Wohnungs- oder Dienstwechsel. innerhalb der 
Stadt verpflichtet, sofern sie sich nicht durch 
Einsicht der polizeilichen Bescheinigung von der 
bereits erfolgten Meldung Ueberzeugung ver 
schafft haben. 
Die Meldungen für Kiel sind im Personen- 
standsbüreau, für nur vorübergehend sich hier 
Aushaltende im Polizei-Melde-Zimmer (Damm 
straße 5 resp. 3 A) zu bewirken. 
Wer den Betrieb eines stehenden Ge 
werbes anfängt muß davon vorher oder 
spätestens gleichzeitig mit dem Beginne des 
Betriebes dem Gemeindcvorstand des Ortes, wo 
solches geschieht, schriftlich oder zu Protokoll An 
zeige machen. Diese Verpflichtung trifft auch 
denjenigen, welcher 
3a*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.