Full text: (1884)

358 
Die Kaiserlichen Reichsbehörden. 
5. Abth. 
«lieber: Abtheil. I: Mar. > Jntend. - Assessor: 
Seeber; Abtheil. II: Mar -Jntend.-Rath: Maaß: 
Abtheil. III: vacat. — Die Mar.«Jntend.-Räthe: 
vr. jur. Arenth und vr. jar. Danncel fungiren 
als Verwaltungsdirektoren bei den Kais. Werften 
zu Danzig resp. Kiel. — In der Ausbildung 
für den höheren Marine-Jntendantur-Dienst: 
Gerichtsassessor Koch, Lieut. zur See Mauve, 
Mar.-Jntend.-Referendar Di-, jur. Albath. — 
Sekretariat: Mar.-Jntend.-Sekretäre Träger, 
Kambach, Maslak, Oenicke, May, Meißner, 
Schapler. — Die Sekretäre Darfschlag, Glas- 
H und Bartz sind bei der Kais. Werft zu 
I, der Sekretär Ewald bei der Kais. Werft 
zu Danzig zur Dienstleistung kommandirt. 
Mar.-Jntend.-Sekr.-Assistenten Ohm, Schütt, 
Pöhn. — Geprüfte Mar.-Jntend.-Sekr.-Appli 
kanten : Herzog, Nannsen, Hitzegrad, Lehmann. 
— In der Ausbildung für das Sekretariat: 
Atar.-Jntend.-Sekr.-Applikant Parow. — Re 
gistratur: Mar.-Jntend.-Registrator, Kanzlei 
rath Kuntze, Röhl, Fregien. — In der Aus 
bildung für die Registratur: Feldwebel Schmidt. 
— Kanzlei: Mar.-Jntend.-Kanzlisten Schmidt, 
Moslener, Kauzlei-Diätar Heuert. — Bureau 
diener: Jntend.-Bureaudiener Laese. 
2. Das Kaiser!. Mar.-Bekleidungs- 
Magazin. 
(Bureau: Hafengasse 6.) 
Marine-Rend.: Rechnungsrath Burmcister. — 
Marine-Controleur: Rautenberg.—Registrator: 
Bureau-Assistent Dietrich. — Bureaudiencr: 
Arbeiter Becker. — Mag.-Aufseher: Goldstein, 
Pilgrimowsky, Penzlin und Körner. 
3. Die Kaiser!. Marine-Proviant- 
Verwaltung. 
(Burau: Hafengasse 6.) 
Marine-Rendant: Rechn.-Rath Burmeister. — 
Mar.-Controleur: Stärke. 
4. Die Kaiser!. Mar.-Garn.-Berwalt. 
(Karlstraße 27. Erdgesch.) 
Garn.-Verwalt.-Ober-Jnspektor: Schach. — Ka- 
sernen-JnsPektoren: von Felgenhauer, Lombard, 
Zwanzig, Strehlau und Bretschneider. - Ka> 
sernen-Wärter: Hömke, Bahr, Krieger, Pretzer, 
Schöps und Weigt. — Gefängniß-Wärter: 
Kühl und Würdig. —Heizer: Reich. — Todten- 
gräber: Koyro (Marine-Kirchhof). 
5. Das Kaiser!. Marine-Garnisoii- 
Banbureau. 
(Karlstraße 27II.) 
Marine-Ober-Ingenieur: Theodor Giesscl. — 
Regierungs-Baumeister: Hermann Krafft und 
Marcel Lubbert. — Bauführer: Ludolph Schütz. 
— Marine-Zeichner: Max Renner. — Zeichner: 
Herrmann Reissig. — Bauschrciber: Carl Wal 
ter und Gustav Labuhn. — Bauaufseher. 
Ludwig Doose. — Baubote: Christian Braun. 
B. Die Civilbehörden 
1. Die Kaiserliche Ober-Postdirektion. 
(Diensträume Jensenstraße 3.) 
(Nach dem Stande vom 1. November 1883.) 
Ober-Postdirektor: F. A. H. Husadel. — Räthe: 
Postrath H. I. O. Lichtenfels, kommiss. Post- 
rath I. F. E. Rehan. — Inspektoren: Post- 
inspektoren L. Rose und O. H. E. Knorr; 
kommiss. Telegrapheninspektor A. F. W. Fieker. 
— Rechtsbeistand der Oher-Postdirektion: Ober- 
Landesgerichtsrath G. G. Chr. von Zülow. — 
Bureaubeamte I. Klasse: Ober-Postkommissarien: 
F. W. Braun und CH. Stange — Ober-Post- 
direktionssekretäre: E. H. Glich, H. L Brandt, 
I. F. W. Schütz, K. I. W. B. Drescher und 
I. Fr. H. Fuhrken. — Telegraphensekretär: 
A. Br. Schneider. — Hülfsarbeiter: Die Post- 
praktikanten K. Th. Angerstein, Ch. CH. S. 
Jacobsen, A. B. Meyer, F. K. I. Pustir, H. 
Chr. Wessel. -- Bureaubeamte II. Klasse: 
Bureauassistenten W. Riegel, F. F. Kaiser, 
F. W. Schulz, H. I. Hoop, I. F. Richter, 
G. G. S. Arnold. — Ober-Telegraphenassistent: 
R. Schulz uud Telegraphenasststent K. H. H. 
Krause. — Leitungsrevisoren: die Telegraphen 
assistenten F. W. K. Richter und I. H. Schünke. 
— Kanzlisten: I. L. Off und I. F. N. Planitz. 
— Hülfsarbeiter: die Postassistenten F. W. K. 
Maaß, Chr. W. S. Söreusen und H. W. Möller. 
— Unterbeamte: N E. K. Thicssen und Chr. 
E. A. Stille. 
a. Die Kaiserliche Ober-Postkasse in Kiel. 
(Dienstränme Jensenstraße 3.) 
Rendant: F. W. A. Paech. — Buchhalter: 
Ober-Postkvmmissarius F. I. G. Buchrucker 
und Postsekretär F. F. W. Polley. — Hülss 
arbeiter: Postassistent M. H. Petersen. — Unter 
beamter: K. F. Dahmke. 
b. Das Kaiserliche Postamt I in Kiel. 
(Ccke der Jensenstr. und des Eisenbahndainms.) 
geöffnet: a. an den gewöhnlichen Wochentagen: 
nn Sommer vom 1. April bis Ende September 
von 7 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends, 
im Winter vom 1. October bis Ende März) 
von 8 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends, 
b. an Sonntagen: 
im Sommer von 7 Uhr Morgens bis 9 Uhr Vm., 
- Winter - 8 - '- - 9 - 
und während des ganzen Jahres von 5 Uhr 
Nachmittags bis 8 Uhr Abends. 
c. an den gesetzlichen Festtagen, welche nicht 
zugleich Sonntage sind, und am Geburtstage Sr. 
'Majestät des'Kaisers und Königs: 
im Sommer von 7 Uhr Morgens bis 9 Uhr Vm., 
> Winter - 8 - - - 9 - - , 
von II Uhr Norm, bis 2 Uhr Nachmittags und
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.