Die städtischen Behörden nnd Beamten.
299
Büreauzeit: An den Wochentagen von 10
bis 1 Uhr Vormittags.
Anmeldung von Geburtsfällen: Innerhalb
einer Woche nach der Geburt.
Anmeldung der Namen des Kindes: Späte
stens 2 Monate nach der Geburt.
Anmeldung von Sterbefällen: Spätestens
an dem nächstfolgenden Wochen- resp.
Feiertage.
L Stadtbauamt.
Stadtbaumeistcr: Bauinspector F, W.
Schweitzer.
Bauconducteur: H. Wansleben.
Parlier: A. Henckel.
(Bureau: Markt 1, Rathhaus).
Büreauzeit: von 9—1 und 3—6 Uhr.
1. Beamte des Hafeuweseus.
Hafenmeister: P. Peters.
Hafenkassirer: L. v. Normann.
Hafcnvogt: I. Thede.
k. Beamte des Feld- und Wege-
wescns.
Feldinspcktor: B. Jahn.
Feldvogt: H. Hagedorn.
Feldhüter: F. Todt.
Wegewärter: Bullerkist.
1. Beamte des Gas- und Wasser
wesens.
Jnspector: H. Speck.
Cassirer nnd Buchhalter: H. Stolley.
Wcrkführer: C. Haase.
Gehülfen für die Gelderhebung: A. Francke
und W. Schultz.
ui. Beamte desEinquartierungswcseus.
Billeteur: F. W. Voigt.
Bote: Luchs.
u. Beamte des Marktwesens.
Marktgeldcassirer: I. Th. Carstens und R.
Mähl.
Marktcontroleur: I. Lamp.
0. Sonstige Stadtbedienungen.
Concessionirte Schornsteinfegermeister: I. G.
H. Hoppe. F. Werner.
Beeidigter Stadtwäger: C. A. Bade, außer
dem 5 beeidigte Hülfswäger: 1. C. L.
F. Knoblauch. 2. C. H. W. Hamann.
3. D. H. Delfs. 4. I. C. Sachtlebcn.
5. Fr. Stöterau.
E. Oeffentliche Anstalten.
a. Stadtkloster.
Jnspcctoren: Oberbürgermeister Mölling.
Stadtrath Klotz.
1. Vorsteher: Kaufmann H. Volckmar.
2. „ Rentier H. M. Jungjohann.
3. „ Kaufmann Herrn. Schweffel.
4. „ Kaufmann Peter Thomsen.
b. Das städtische Armen- und Kran
kenhaus.
Hat zur Zeit 70 Alumnen und 70 Kranke
beiderlei Geschlechts.
Vorsteher: Armenvorstcher Rendant v.
Wobern-Wilde.
Oeconom: H. Kühler.
Hülss-Aufseher: Johnsen.
F. Die Polizeibehörde.
Mit der Polizeiverwaltung betraut: ! Büreaugehülfe: Heinr. Baars.
Beigeordneter: Stadtrath Lorenzen. j Polizei-Arzt: Dr. med. & cbir. Seestern-
Expedient im Polizeibüreau: Chr. Hingst, j Pauly.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.