- 20*
56 > Enigheden 1 60,7 | 21,43 | ' j M. Jahn.
Empfehlende Anzeigen.
üencrof'Jtgeuliir
der
Feuer-Ver5lcherungs-Ot5ellschNÜ
„Deutscher Phönix“
und der
$jVaiif\furtq Gehens--^ersitherungs-^esellschsst.
Kiel,
Vorstadt Nr. 29.
i Ter „Deutsche Phönix" versichert gegen Feuerschaden Gebäude, Mobilien, Waaren,
Fabrik-Geräthschaften, Geräthschaften, Getreide, Vieh und laudwirthschaftliche Gegenstände
Wieder Art zu möglichst billigen und festen Prämien, so daß unter keinen Umständen Nach
zahlungen zu leisten sind.
Bei Gebäude-Versicherungen ist den Hypothekar-Gläubigern vollkommenste Sicher
heit gewährt.
Die Lebens-verlichcrnngs-Gcsellschaft
"bernimmt gegen feste und müßige Prämie:
1. Lcbens-Vcrsichtrungen,
bei dem Tode des Versicherten ein vorher bestimmtes Capital ausbezahlt oder einer
"amhaften Person eine Rente zugesichert wird.
2. Leibrenten-, Pensions-Versicherungen, Alters-Versorgung und
Sparkasscn-Versicherungen.
. Während ad 1 von denjenigen Versicherungen die Rede ist, deren Zahlung durch
"kn Tod - ■ " .
blieb
des Versicherten bedingt ist und welche vornehmlich die Versorgung der Hinter
triebenen zum Zweck haben, behandelt der gegenwärtige Prospcct diejenigen Versiche-
^h"gen, deren hauptsächlichster Zweck die Versorgung des Versicherten selbst bei seinen
^genen Lebzeiten ist.
3. Ausstattungs Versicherungen.
Nächst der eigentlichen Lebens-Versicherung ist nämlich die Ausstattungs-Versicherung
m meisten dazu berufen, das Wohl der Familie dauernd zu begründen und den Sinn
mr Ordnung und Sparsamkeit zu befestigen. Die Ausstattungs-Versicherung sichert dem
^i»de die einstige selbstständige Existenz und die Mittel zur Begründung einer eigenen
»ainilie; sie giebt den Eltern und Vormündern das beruhigendste Gefühl der Pslicht-
Ersüllung und überhebt sie der Besorgniß für ihre Kinder und Pflegebefohlenen.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.