Full text: (1913)

62 
Wohlfahrtseinrichtungen, Vereine und Verkehrsanstalten. 
II. Abt. IV. 6. 
Deutscher Privatbeamten-Verein zu Magdeburg. 
(Gegr. 1881; Zweigverein Kiel.) 
Pensions-, Witwen-, Begräbnis-, Waisen- u. Kranken 
kasse. Stellenvermittlung, Rechtsrat und Rechts 
schutz, 30000 Mitglieder. — Vereinslokal: „Hotel 
Sanssouci", Kirchhofallee 13. Vors.: P. Jahn, 
t armsstr. 98; Schriftf. :O- Hartwig, Kirchhofallee 57. 
ankkonto: Gaarden er Bank. 
Blinden- und Taubstummenvereine. 
Blindenfürsorgehauptverein. 
Vors, des Vorstandes: Landeshauptmann Graf v. 
Platen zu Hallermund. 
Geschäftsf.: Direktor Bundis, Königsweg 80. 
Zweigverein in Kiel und Umgegend zur Fürsorge 
für aus der Anstalt entlassene Blinde. 
Vors.: Bankprokurist Aug. Herrmannsen, Adolfplatz 3. 
Kassierer: Direktor Bundis, Blindenanstalt, Königs 
weg 80. 
Der Kieler Taubstummenverein 
(Zweigverein des Prov.-Taubstummenvereins in Schles 
wig) ist gegr. am 2. September 1883. Zweck des 
Vereins ist die Förderung seiner ordentl. (taub 
stummen) Mitgl. in sittl.-relig., geist. und materieller 
Beziehung. Der Verein besteht aus ordentl. Mit 
gliedern, Wohltätern u. Ehrenmitgl. Ordentl. Mit 
glieder können nur die unbescholt., in Schleswig- 
Holstein und Lauenburg lebenden erwachsenen Taub 
stummen, sowie die ehern. Schüler d. Schleswiger 
Taubstummenanstalten werden, auch wenn sie nicht 
mehr in der Provinz ansässig sind. Die ordentl. 
Mitglieder haben jährlich 1 ^ zu zahlen. Wohltäter 
wird jede männl. oder weibl. Person, welche einen 
jährlichen Beitrag von mindestens 30 Pf. zahlt. 
Vorstand: Ehrenmitgl.: Dr. Stubbe als Pastor der 
Taubstummen. Vors.: Joachim Müller, Papen- 
kamp 47. Schriftf.: Wilhelm Brandt. Kassierer: 
Hermann Kiesow. 
Vertrauensmänner für den Provinzial-Taubstummen- 
verein für Kiel und Umgegend sind: Rektor Kühl, 
Lehrer Brühn. 
Franenvereine. 
Frauenbildungsverein (E. B.)> 
(Dahlmannstr. 2.) 
Jahresbeitrag 3,20 M. Zweck: Förderung des weib 
lichen Geschlechts in geistiger, sittlicher und prak 
tischer Beziehung. Mitgliederversammlung: Jeden 
1. Donnerstag im Monat in Dahlmannstr. 2 von 
4—7 Uhr. 
Vors.: Frau Prof. Lamp, Wilhelminenstr. 33. 
Arbeitsgebiete: Säuglingsmilchküche, Dahlmannstr. 2. 
aushaltungsschule für Töchter besserer Stände, 
ahlmannstr. 2. Bücherei, Verkauf von weiblichen 
Handarbeiten und Kunsterzeugnissen, Veranstaltung 
von Vorträgen, Besichtigungen usw. 
Frauenverein für Frauen- und Armenpflege. 
a) in der Stadt Kiel: 
Vorsteherin: Frl. Lange, Gartenstr. 27; Sprechst. 1—2 
Uhr nachm. 1. Stellv.: Frau Hosmann; 2. Stell- 
vertr.: Frl. Daevel. — Botin: Ww. Rebehn. 
I. Krankenabteilung. 
1. Bezirk: Frau Hosmann, Holtenauer Str. 174; Frau 
Propst Jeß, Niemannsweg 2; Frl. Kraus, Nie 
mannsweg 2; Frau Gräfin Moltke, Hohenberg- 
straße 5; Frau Reuter, Düsternbrooker Weg 35; 
Gräfin St. Moltke, Forstweg 23; Frau Möller, 
Hohenbergstr. 2; Frl. Lorey, Feldstr. 67. 
2. Bezirk: Frl. Daevel, Wilhelminenstr. 13; Frl. Lange, 
Gartenstr. 27; Frau Arp, Lorentzendamm 15; 
Frl. Möller, Jungfernstieg 3. 
3. Bezirk: Frl. Bockendahl, Gartenstr. 27; Frl.Edlefsen, 
Knooper Weg 12 (Damenstift I); ' Frl. Seeger, 
Lorentzendamm 19; Frl. Friederici, Niemannsweg 87; 
Frl. Hanken, Jägersberg 12. 
4. Bezirk: Frau vr.'Beseler, Adolfstr. 60; Frl. Müller, 
Lornsenstr. 40; Frl. Ravit, Hohenbergstr. 22; Frau 
Nissen, Feldstr. 130; Frl. Jepsen, Lornsenstr. 9; 
Frau Pastor Lau, Feldstr. 73; Frl. Stresow, Düstern 
brooker Weg 60. 
II. Arbeitsabteilung. 
Frl. Lange, Frau Martens, Frl. Feddersen, Frl. Volck- 
mar, Frl. Rathlev, Frl. Seidel, Frl. Schuhmacher, 
Frl. v. Magius, Frau Arp, Frl. Daevel. 
Das Verkaufslokal befindet sich im Gesellschastshause, 
Schuhmacherstr. 18. 
d) iin Stadtteil Gaarden: 
Vorst.: Frau Rektor Broeker, Kaiserstr. 39. 
1. Bezirk: Frau Sohst, Augustenstr. 58. 
2. Bezirk: Frau Rektor Broeker, Kaiserstr. 39. 
3. Bezirk: Frau Hoffmann, Kieler Skr. 45. 
4. u. 5. Bezirk: Frau Rektor Tiedje, Karlstal 2. 
6. u. 7. Bezirk: Frau Nauendorf, Karlstal 30/32. 
Marine-Frauenvcrein. 
Schriftf.: Mar.-Oberpfarrer Geheimer Konsistorialrat 
Goedel, Forstweg 8 (F. 947). 
Marine-Werft'Frauenvertin. 
Vorsitzende: Frau Kontre-Admiral Henkel. 
Baterländischer Frauenverein. 
I. Zweigverein Kiel. 
Vors.: Ihre König!. Hoheit Frau Prinzessin Heinrich 
von Preußen. — Stellv. Vors.: Frau von Dresky, 
Moltkestr. 70. — Schriftführer: Landgerichtsdirektor 
v. Grolman. — Schatzmstr.: Or. Ludw. Ahlmann, 
Niemannsweg 102. 
Die Krankenpflege- und Gemeindeschwestern wohnen 
im „Prinzeß Heinrich-Heim" (Gartenstr. 14). 
II. Zweigverein Kiel-Gaarden. 
Ehrenvors.: Ihre Königliche Hoheit Frau Prinzessin 
Heinrich von Preußen. — ~ Vors.: Frau Pastor 
Schwartz. — Schriftführer: Pastor Schwartz. — 
Schatzm.: Bureauvorst. Brühn. 
Die Krankenpflege- und Gemeindeschwestern wohnen 
Goschstr. 6 pt. 
Katholische Krankenpflkgcrinnen. 
(Graue Schwestern der heiligen Elisabeth.) 
Ambulante Krankenpflege wird an jedermann auf 
Wunsch gewährt. Zu melden Lindenstr. 7 (F. 2094). 
Israelitischer Frauenverein. 
Vors.: Frau H. Tannenwald, Schuhmacherstr. 7. 
Verein der Freundinnen junger Mädchen. 
Heimat: Körnerstr. 3 (Henriettenhaus). 
Vors.: Prinzessin Henriette von Schleswig-Holstein, 
verw. Frau Wirkt. Geheimrat von Esmarch. 
Vorsteherin: Frl. P. Pommerenk. 
Gemeinnützige Vereine. 
Die Gesellschaft freiwilliger Armenfreunde. 
A. Vorstand. 
Mau, Pastor a. D., Wortführer; Bachmann, Landesrat. 
Stellvertr.; Lüders, Oberlandesgerichtsrat, Schrift-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.