Full text: Bestimmung der Bahn des Cometen 1897 I

Excentricität noch um 0.000159 grösser ist. Wenn diese 
stark hyperbolischen Elemente schon beim Eintritt des Co- 
meten in das Sonnensystem Gültigkeit besessen hätten, so 
würden wir nach den bekannten Untersuchungen von Gauss, 
Seeliger und v. Niessl auf einen stellaren Ursprung des Co- 
meten schliessen dürfen. Jedoch führen die Untersuchungen, 
die bisher an anderen Cometen über ihre Bahnform vom 
Eintritt in das Sonnensystem bis zu ihrer Entdeckung an 
gestellt worden sind, zu einer Convergenz der Excentricität 
gegen Eins oder gar zu einem Uebergange in elliptische 
Elemente. So geht bei dem Cometen 1890II die Excen 
tricität der auf den Schwerpunkt der Sonne und der Planeten 
bezogenen Bahn in der Zeit von der Entdeckung an bis 
3Y 2 Jahre rückwärts von 1.00133 auf 1.00015 herunter, 
ein Beweis dafür, dass dieser Comet nicht ursprünglich 
eine hyperbolische Bahn beschrieben hat. Da die Verhältnisse 
für alle hyperboliscRen Cometen vielleicht ähnlich liegen, 
so behalte ich mir vor, die Störungen, die der Comet 
1897 I vor seiner Entdeckung erlitten hat, zu berechnen, 
um die Bahn zu finden, mit der er in das Sonnensystem 
eingetreten ist.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.