Full text: Beitrag zur Kenntnis der Veränderungen an der Ureterenwandung bei Hydronephrose

16 
sehr unregelmässige Züge, sie ist schwächer entwickelt, als vorher 
am Ureter. 
Wenn wir von den entzündlichen Erscheinungen absehen, die 
für unseren Zweck nicht in Betracht kommen, finden wir eine auf 
fallende Stärke der Muskulatur an den oberhalb der narbigen Ein 
ziehung gelegenen stark ausgedehnten Ureterwänden der linken 
Seite. Im Vergleich hierzu erscheint die unterhalb der Narbe 
gelegene Muskulatur fast atrophisch. Der Adventitia fällt bei 
beiden Ureteren von der Dicke der Wand nur ein unbeträchtlicher 
Teil zu. Bemerkenswert ist noch am rechten, nicht entzündlich 
veränderten Ureter die geringe Ausbildung des Epithels. 
Fall IV 
(Krankenhaus Moabit). 
S. Nr. 4605. Schlosser, 58 J. Tod am 24. I. Sekt, am 
26. I. 99. 
Das Krankenjournal war seinerzeit nicht erreichbar. 
(Klinische Diagnose: Debilitas cordis. Oedemata.) 
Aus der anatomischen Diagnose: Hydronepbrosis 
duplex. 
Harnapparat: Hypertrophia trabecularis et dilatatio 
vesicae urinariae. Nephritis parenchymatosa et interstitialis re 
currens multiplex. Dilatatio ureterum. 
Mittelgrosse, kräftige männliche Leiche. 
Aus dem Sektionsbericht: Bei starkem Druck auf 
die Blase entleert sich klarer Urin aus dem Penis. In der Blase 
c. D/a Liter klaren, gelben Urins. Blase enorm dilatirt, die 
Trabekel springen in das Lumen vor. Schleimhaut blass. Ure- 
terenmiindung durchgängig. Prostata stark hypertrophirt, etwa 
von der Grösse eines kleinen Apfels. 
Bei beiden Ureteren ist auffällig, dass sie nach ihrem Aus 
tritt aus den Nieren sich etwa 5 cm unter fast rechtem Winkel 
von der Höhe des unteren Nierenpoles aus am Iliopsoas hinauf 
begeben, um dann erst, wieder nach einer scharfen Knickung, ohne 
bedeutende Schlängelung zur Blase hinunter zu gehen. Der linke, 
im ganzen nicht so stark veränderte Ureter, misst in seinem 
grössten Durchmesser etwa 1 cm, er hat keine unvermittelt her 
vortretende Anschwellungen, sondern behält diesen Durchmesser 
in seinem Verlaufe bei, abgesehen von den normal engeren Stellen, 
etwa 4 cm von der Niere und ebensoweit von der Blase entfernt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.