Full text: Über den Einfluss verschiedener Ernährungszustände von Thieren auf die Umwandlung subcutan eingespritzten Methämoglobins

5 
cyankaliumfärbung ergaben, diejenigen mit Schwefelammonium nur, 
wenn sie etwas Besonderes boten. 
Befund im Unterhautzellgewebe an der Injectionsstelle. 
1. Nach 48 Stunden. 
Thier Nr. I (normale Kost). Das Bindegewebe ist angefüllt mit 
dichten hellgrünen Massen. Bei starker Vergrösserung erkennt man, dass 
dieselben in den sehr zahlreich eingewanderten Leukocyten liegen. Es 
findet sich keine Spur von Eisenreaction, weder mit NH 4 S noch mit 
Ferrocyankalium. 
Nr. II (Fleischkost). Befund wie bei I. Nur sind die Mengen des 
Hämoglobins geringer. Es scheint schon mehr fortgeführt zu sein. Eben 
falls keine Spur von Eisen. 
Nr. III (Hungerthier, Befund nach 36 Stunden). Massige Mengen 
grünen Hämoglobins, sonst Befund wie bei I und II. Kein Eisen. 
Nr. V (Blutentziehung). Zwischen Cutis und Subcutis eine dicke 
homogene grüne Masse. Von Zellen ist in derselben nichts zu erkennen. 
Keine Eisenreaction. 
2. Befund nach 72 Stunden. 
Nr. IV (letzte Injectionsstelle. Gewöhnliche Kost). Sehr“ zahlreiche 
mit grünen Massen beladene Kundzellen, kein Eisen. 
3. Befund nach 84 Stunden. 
Nr. VT (normale Kost). Nur noch wenige, mit grünen Massen be 
ladene Zellen. Kein Eisen. 
4. Befund nach 96 Stunden. 
Nr. VII (normale Kost). Nur noch geringe grüne Massen. Da 
neben aber ziemlich bedeutende Eisenreaction. Bei schwacher Ver- 
grösserung sieht man überall im Gewebe vertheilt kleine dunkelblaue 
Stellen. Bei starker Vergrösserung. Sehr bedeutende kleinzellige In 
filtration des Gewebes. Die blauen Massen liegen als grössere oder 
kleinere Körner zum grössten Theil in den Leukocyten, zum kleineren in 
den Bindegewebszellen. In den Bindegewebsspalten ist nichts zu finden. 
Nr. IV. Zweite Injectionsstelle. (Gewöhnliche Kost.) Nur die An 
fänge einer Eisenumwandlung sind sichtbar. Reaction viel geringer als 
in VII, aber noch grössere Menge unveränderten Hämoglobins. Massige 
kleinzellige Infiltration des Gewebes. Nur vereinzelte mit blauen Körnchen 
beladene oder diffus blaue Zellen. 
5. Befund nach 7 Tagen. 
Nr. IV. Erste Injectionsstelle. Bei schwacher Vergrösserung er 
scheint das Gewebe wie blau gestreift. Dazwischen noch geringe grüne 
Massen. Bei starker Vergrösserung sieht man das Eisen in kleinen 
Körnchen in den Bindegewebszellen liegen, fast garnicht in den Leuko 
cyten oder Bindegewebsspalten. Es findet sich überhaupt keine klein 
zellige Invasion, wie bei den früheren Versuchen. Ob die Eisenablage 
rung, wie man bei der strichweisen Anordnung glauben könnte, dem 
Verlaufe der Gefässe entspricht, ist nicht zu entscheiden.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.