Full text: Best's practisches Handbuch für Radfahrer und solche, die es werden wollen

28 
meisten Fällen der Radfahrer schon darum besser als der 
Reiter, weil er dem Feinde lange kein solch’ gutes Ziel 
bietet; er ist schneller, bewegt sich dabei auch geräusch 
loser, und wird im ernsten Falle wirklich einmal eine 
Speiche aus dem Rade geschossen, so fährt er unbeküm 
mert darum weiter. 
Die Distaneefahrten Wien — Berlin haben gezeigt, 
dass die Radfahrer dazu nur halb so viel Zeit brauchten 
wie die Reiter und dabei in weit besserem Zustande an 
kamen als die Letzteren mit ihren Pferden. Wir wissen 
auch, dass Se. Maj. unser Kaiser, welcher ja für alle 
practischen Neuerungen einen offenen Blick hat, sieh sehr 
für das Radfahren interessirt. Se. Kgl. Hoheit der Kron 
prinz ist ebenfalls ein Freund unseres Sportes, denn er 
betreibt denselben sehr gern. 
Der Deutsche Radfahrerbund. 
Der am 29. Juni 1884 in Meiningen bezw. am 
17. August 1884 in Leipzig gegründete Deutsche Rad 
fahrerbund ist die Vereinigung des damals aus 1770 
Mitgliedern bestehenden Deutschen und Deutsch - 
Oesterreichischen Velocipedistenbundes (gegr. 
am 28. October 1882 in München), des damals aus 635 
Mitgliedern bestehenden Norddeutschen Velocipe 
distenbundes (gegr. am 28. October 1882 in Hannover) 
und des damals aus 132 Mitgliedern bestehenden Rhei 
nischen Velocipedistenbundes (gegr. am 25. Mai 
1884 in Düsseldorf bezw. am 22. Juni 1884 in Bonn). 
Zum Deutschen Radfahrerbunde gehörten 
am 1. Februar 1885 — 2 957 Mitglieder 
„ 1. October „ — 4 981 „ 
„ 15. Novbr. 1886 — 7 285 „ 
„ 1. „ 1887 — 9 193 „ 
„ 15. Octbr. 1888 — 10 966 „ 
„ 1. August 1889 — 11 959 „
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.