Kirchen-, Schul- und Medicinalwesen.
291
II. Andere Religions-Gemeinden.
1. Reformirte Gemeinde.
Der Gottesdienst der resormirten Gemeinde
wird ein Mal jährlich von dem Pastor
der resormirten Gemeinde in Altona
(Albrecht) besorgt, wozu die Klosterkirche
eingeräumt wird.
2. Katholische Gemeinde.
Pfarrer: Sommer. Lehrer: L. Schlömann.
Lehrerin: Amalie Seidenstücker.
Kirchenvorstand: Pfarrer Sommer, W.
Braun, W. Kirchner, I. Mislisch, H.
Holstein.
Schulvorstand: Psarr. Sommer, W. Schmidt,
F. Dopieralla.
3. Baptisten-Gemcinde.
Aeltester und Prediger der Gemeinde: Aug.
Meyer, Knvoperweg 61.
Diakonus: I. C. Limburg, N. Martens.
Johs. Mordhorst, F. Dressel.
Gottesdienst: Sonntag Morgens 9 Uhr,
Nachm. 4 Uhr, Montag Abends 8 Uhr,
Mittwoch Abends 8 Uhr im Predigt-
Saal, Teichstr. 4.
Sonntags-Schule im Lokal: Sonntag Nach
mittags 2 Uhr.
4. Die israelitische Gemeinde.
Dieselbe besitzt eine Synagoge (in der Haß
straße). Der Schulunterricht wird ini
Lokal der 2. Knabenbürgerschule, Frie
drichstraße 13, abgehalten. Sie hat
einen eigenen Begräbnißplatz, hält einen
Kantor (Jaffv), welcher den Gottes
dienst leitet und zugleich Religionslehrer
ist. Die Verwaltung der Gemeinde-
Angelegenheiten wird durch einen Präses,
einen Tempelvorsteher, einen Cassirer
und zwei Deputirte besorgt.
6. und Hnterrichtsiuefen.
I. Das Königliche Gymnasium.
Direktor: Dr. phil. K. Niemeycr.
1. Oberlehrer: Prof. Dr. phil. F. K. D.
Jansen.
Dr. theol. L. Paul.
3.
Oberlehrer
Dr. phil. C. F. Th. Müller,
Bibliothekar.
4.

Dr. R. v. Fischer-Benzon.
5.
D. Boyens.
1.
Ordentlicher Lehrer: H. Kruse.
2.

„ I. H. Brünning.
3.
tt
„ M. W. Fack.
4.
n
„ C. Neermann, zu
gleich Turnlehrer.
5.
V
„ Dr. I. v. Dcstinon.
6.
„ Dr. A. Funck.
1. Prvbekandidat: Dr. A. Biese.
2. „ Dr. E. Schwartz.
3. „ W. Peters.
1. ordcntl. Lehrer der Vorschule: C. H. C.
Schade, zugl. Turnlehrer.
2. „ „ der Vorschule: D. Holm.
3. „ „ „ „ L. Düinke.
Zeichenlehrer: C. Wolperding, Gesanglehrer:
C. Borchers. Rendant: W. Michaelis.
Pedell: Fr. Stegelmann.
Das Gymnasium hat 6 Classen, von denen
die 2. und 3. in eine Ober- und Unterklasse,
die 4. bis 6. in 2 parallele Coeten zer
fallen und beträgt die Schülerzahl gegen
wärtig:
in Prima 37, Ober-Sekunda 21, Unter
sekunda 35, Obertertia 24, Untertertia 31,
Quarta a. 22, Quarta b. 27, Quinta a.
48, Quinta b. 25, Sexta a. 39, Sexta a. 32.
Die Vorschule hat drei Klassen mit 52,
51, 44 Schülern. Gesammtschülerzahl 488.
— Das Schulgeld beträgt in allen Klassen
18 Jk vierteljährlich.
II. Die städtischen Schulen.
Dieselben werden unter Oberaufsicht des
Magistrats von 2 Commissionen ver
waltet:
1. Für die Realschule.
Vorsitzender: Reg.-Rath a. D., Stadtrath
Krans. Stadtverordnete: Dr. Ahlmann,
Rent. Pauls. Ferner: Propst Jeß.
Realschnl-Director Dr. Meisscl, Architekt
Haack. Rentier E. Volckmar.
2. Für die Volks-Schulen.
Vorsitzender: Reg.-Rath a. D. Stadtrath
Kraus, Stadtrath Volckmar, Stadtver
ordnete: Dr. Ahlmann, Gymn.-Dircctor
19*
2.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.