Full text: Hauskalender für den Kreis Plön (1913)

47 
Arbeit nimmt einst ein Ende. Da liegen 
dch Briefe und Bilder ihrer Kinder, tüch 
tiger Menschen, die sich ihr eigenes Nest 
bauten, größer, stattlicher als die Weber 
kate, aber voll von demselben Frieden, 
spleiß und.Segen. Da liegt auch der kleine 
Wagen und die Peitsche des Einen, der 
ihnen in die Ewigkeit vorausgegangen ist 
und nun auf sie wartet. Die Alte meint., 
während sie den Flachs am Wocken fest 
drückt, seinen Lockenkovf glatt zu streichen. 
In der Weberkate kann man eine Pre 
digt hören wie in der Kirche: ,.Die Liebe 
höret nimmer auf." Da kann man mehr 
lernen als in manchem Hochschulsaal, 
nämlich worin das wahre Glück besteht: 
„Im friedlichen Genießen, nicht im rast 
losen Erwerben." 
Weißt Du, lieber Leser, was ich Dir 
und mir für unser Alter wünsche? Eine 
Stube so voll Abendsonnenschein, voll Zu 
friedenheit der Gegenwart und Glück der 
Erinnerung, so voll freundlicher Hoffnung 
auf ein stilles Hinübergehen, wie die Kam 
mer in der Weberkate des Hans Sorgen 
fried und seiner Anna geb. Schlicht. 
Exploston Christians VIII. 
Von dem furchtbaren Ereignis, das 
unser Bild darstellt, gibt ein längerer 
öericht an späterer Stelle in unserem Ka 
lender die näheren Umstände an. Hier soll 
nur der Eindruck kurz geschildert werden, 
den ein Augenzeuge davon empfing: Ein 
gewaltiger Knall ertönte. Eine Sekunde 
lang schien die Form des Schiffes unab 
sehbar vergrößert in ungeheuerem Feuer 
still zu stehen. Dann stieg die ganze Glut 
masse langsam kerzengrade gen Himmel. 
Sie stand drohend über uns. Da trieb ein 
günstiger Wind die dunkle schwarze Wolke 
voll goldener Sterne von uns und der 
Stadt weg aus das Meer, wo sie sich 
allmählich senkte.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.