Full text: (1913)

Brastjmonat. 
Gedenktage. 
Und nun der lenz den flbsdiied nimmt, 
da blickt mit treuem Augensterne 
Vergißmeinnicht ihm nach von ferne: 
,leb' wohl, komm' über; Jahr bestimmt!' 
friedrid) Oüll. 
1. 1899. Klaus Groth gest. 
2. 1559. Meldorf erstürmt und 
geplündert. 
3. 1871. Elsaß-Lothringen wird 
Deutschland einverleibt. 
3. 1877. Grundsteinlegung des 
Kaiser Wilhelm-Kanals. 
6. 1905. Kronprinz Wilhelm mit 
Herzogin Caecilie von 
Mecklenb.-Schwerin verm. 
6., .7. 1848. Glänzender Handstreich 
v. d. Tanns bei Hoptrup. 
9. 1871. Elsaß-Lothringen wird 
deutsches Reichsland. 
12. 1866. Die OesUrreichcr räumen 
Holstein. 
13. 1525. Luthers Trautag. 
13. 1559. Heide verbrannt; die 
Dithmarscher besiegt. 
14. 1866. Auflösung des deutschen 
Bundes. 
15. 1866. Ausbruch des böhmischen 
Krieges. 
1888. Kaiser Friedrich III. gest. 
Kaiser Wilhelm II. besteigt 
den Thron. 
16. 1871. Einzug Kaiser Wilhelm I. 
u. der siegreichen Truppen 
in Berlin. 
18. 1815. Schlacht b. Bellc-Alliancc. 
20. 1559. Dithmarschen verliertseine 
Freiheit und wird mit 
Holstein vereinigt. 
1895. Eröffnung des Kaiser 
Wilhelm-Kanals. 
21. 1866. KriegserklärungPreußens 
an Oesterreich. 
22. 1865. Hannover wird durch die 
Preußen besetzt. 
23. 1824. Prof. Dr. Karl Reinecke, 
feinsinniger Komponist u. 
tüchtiger Klavierspieler, in 
Altona geb. 
25 1530. Augsburger Bekenntnis 
29. 1866. Schlacht bei Langensalza. 
26. 1864. Alsen eingenommen und 
die Dänen vertrieben. 
Au; alten chrontken. 
Harde voll Wasser lief. Hierauf entstand zwi 
schen dem 9. und 10. Februar ein Wetter, daß 
Himmel und Erde hätten brechen mögen. Ein 
ungeheurer Nordsturm erhob sich, der viele Häu 
ser und Mühlen umwarf, viele große Garten 
bäume samt den Wurzeln in einem Stoße aus 
der Erde riß und mehrere tausend Bäume in 
einem Striche über den Haufen war, unter an 
dern im Amte Bordesholm gegen 23 000. An der 
südlichen Ostseeküste entstand ein so hohes 
Wasser, wie sich keiner der damals Lebenden 
erinnern konnte. So z. B. war die Flut in 
Warnemünde so hoch gestiegen, daß die Ein 
wohner auf die Dächer flüchten mußten und 
große Schiffe ans Land geworden wurden. Viele 
Hauser, die an der Ostsee standen, sind mit 
Menschen und Vieh aufgegangen, namentlich 
verloren in der Gegend von Schönberg in der 
Probstei viele Menschen das Leben. Bei diesem 
Unglück ist auch die Kolberger Heide unterge 
gangen und mit derselben ein Dorf aus der 
Heide, wie auch das adelige Gut, welches sich der 
Sage nach der Verwellenhof nennt, anderswo 
aber richtiger Butzholm heißt. Längs der ganzen 
Küste waren bei niedrigem Wasser noch bis ins 
19. Jahrhundert hinein, weithinaus in der Ost 
see eine Menge Ziegelsteine, Dachpfannen, ja 
Steinpflaster und Stümpfe von Bäumen be 
merkbar. Das Wasser riß auch die Brücke vor 
dem Holstentor in Kiel weg und ging bis in 
die Mitte der Holstenstraße. Hierauf winterte 
es 14 Tage; allein sowie der Frost mit Unge 
stüm gekommen war, so änderte er sich mit 
einem furchtbaren Nordwest, durch den das 
Salzwasser den 26. Februar mit einer hohen 
Eisflut über die Deiche mehr denn ellenhoch 
daher gebrauset kam. Diese Springflut war 
größer, als man sie in 70 Jahren erlebt hatte. 
Denn das Wasser ging nicht nur über hohe 
Deiche hinweg, durchbrach die stärksten und 
De Kirschen sünd riep 
un de Stickelbeern söt. 
un ick schall nich dansen, 
wato Hess ick denn- Föt?
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.