weisle- oder Wonnemonat
6 eäenk 1 age.
2. 1658. Dänemarks Lehnshoheit
über Schleswig aufge
hoben.
1842. Der große Hamburger
Brand beginnt.
Z. 1866. Das preußische Heer macht
mobil.
6. 1882. Wilhelm, Kronprinz des
Deutschen Reiches und
von Preußen geb.
7. 1703. Balthasar Petersen, Be
gründer des Seminars
seiner Vaterstadt, in
Tendern geb.
9. 1805. Friedrich v. Schiller gest.
10. 1754. Asmus Jak. Carstensen
m St. Jürgen bei Schles
wig geb.
1855. Adolf Brütt, Bildhauer,
in Husum geb.
1865. Gründung des Lehrer
seminars zu Eckernsörde.
1871. Deutschland u. Frankreich
schließen zu Frankfurt
Frieden.
13. 1785. Christ. Dahlmann, Vor
kämpfer schlesw. Holstein.
Rechles, in Wismar geb.
1888. Prinz Heinrich v. Preußen
mit Prinzessin Irene von
Hessen verm.
25. 1778. Claus Harms, berühmter
Prediger, in Fahrstedt
bei Marne geb.
1848. Die Dänen räumen Jüt
land.
27. 1706. Die erste Sparkasse von
_ der Gesellsch. freiwilliger
Armensreunde in Kiel
gegründet.
28. 1900. Gründung der Schlesw.-
Holstein, gemeinnützigen
Siedlungs-Genossenschaft.
31. 1878. Untergang S. M. Panzer
schiff „Großer Kurfürst"
bei Folkestone infolge Zu
sammenstoßes mit dem
Panzerschiff „König Wil
helm".
Nun jauchzt der junge lenz durchs land.
Da läutet hell das Maienglöckchen:
,,üut an die schmucken Sonmagsröckchen,
geschwind, ihr viumcn allerhand.'
Nus allen ctzroniiren.
tete. Ein schrecklicher Sturm, der auch großen
Hagel mit sich brachte, entstand am 21. Juli.
Dabei ward zu Uetersen, Esingen (Kirchsp. Rel
lingen), beim Moor, im Bauland (Kirchsp. Ue
tersen) und Niendiek viel Vieh getötet und alles
Korn in die Erde geschlagen, daß ein Bauers
mann, der des Morgens wohl fiir 1000 Mark
Korir hatte, am Abend kaum für 50 JL vorfand.
Drei Tage später erhob sich abermals ein Ge
wittersturm, der in den Kirchspielen Trinder-
marsch, Hersbüll, Evensbüll usw. (auf Nord
strand) am Korne großen Schaden tat. Eine
Tonne Roggeit galt 10 JL, Gerste 7 JL 4 Schil
ling und Bohnen 6 JL. — Auf den harten Win
ter des Jahres 1624 folgte ein heißer Sommer,
der viele Früchte im Felde und das Gras ver
dorren ließ. Für Menschen und Vieh war gro
ßer Mangel an Wasser. Obwohl die Sommer
saat auf der Geest durch Hitze und Dürre ver
darb, war es doch ein ziemlich fruchtbares Jahr.
Auf Nordstrand, Pas durch die Tücke des Wet-.
ters der letzten Jahre besonders geschädigt war,
galt eine Tonne Roggen jetzt 16 JL und Gerste
8 bis 9 Jl. Der Durchschnittspreis für einen
Mispel Weizen hatte sich in den letzten 4 Jahren
auf 80 JL, für Gerste auf 96 Jl gehalten. — Der
Winter des Jahres 1625 war gelinde, aber stür
misch. Während der ersten 3 Monate dieses Jah
res sind die wackern Schleswig-Holsteiner durch
diese Stürme aufs schlimmste geschädigt wor
den. Nicht allein die Westküste, sondern auch die
Ostküste der Herzogtümer wurde während dieser
Zeit so schwer heimgesucht, wie wohl kaum seit
Menschengedenken. In Adolphis Dithmarsischer
Chronik, in der Chronik des Pastors Friese zu
Kalmar, Heimreichs Nordfriesischer Chronik und
Säxes Eiderstedtischer Chronik steht darüber fol
gendes zu lesen: „Den 20. Januar tobte ein
Sturmwind aus Südwesten, der allmählich nach
Norden lenkte und eine hohe Flut mit sich
brachte, daß bei Lundenberg und Simonsberg
die Deiche durchbrachen und die Lundenberger
Ick bün arm, du.büst arm;
dat makt uns gliek;
ick leef di, du leefst mi,
dat makt uns rief!

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.