Ostermonat.
ñecienktage.
Noch winterlich lobt der Nprii.
va flüstert leis’ mit süßem bauche
das Veilchen unterm flieücrslrauchc-.
„ver fruliling kommt, nur still, nur still r
1. 1815. Otto von Bismarck geb.
ñu; alten ctzroniiren.
2. 1824. Peter Jensen, Muster
landwirt in Maasbüll, in
Ausacker geb.
3. 1794. Jakob Asmussen, erster
Direktor des Segeberger
Seminars, in Danneholm
geb.
5. 1849. Sieg schleswig- holsteini
scher Artillerie im Hafen
von Eckernsörde. Preußers
aufopferungsvoller Tod.
7. 1881. Kurt Johann Heinrich
Wichern, der Vater des
Rauhen Hauses, gest.
9. 1848. Kieler Turner und Stu-
denten fechten bei Bau
gegen die Dänen.
10. 1871. Das deutsche Reich über
nimmt die Marine des
norddeutschen Bundes.
16. 1871. Die Reichsverfassnng im
Reichstage angenommen.
16. 1390. Durch Vertrag zu Kiel
wird Holstein auf immer
mit Schleswig vereinigt.
18. 1864. Düppeler Schanzen er
stürmt.
19. 1882. Carl Heinr. Theod. Zeise,
Dichter, in Altona geb.
bis September fast gar nicht. Eine Tonne
Butter galt erst 90 di, etwas später sogar 120 dt.
Weizen und Gerste waren in diesem Jahre aus
nahmsweise gut, aber Bohnen und Erbsen, wie
auch Baumfrüchte verdarben. Mitte November
stieg das Wasser und zerstörte die Deiche bei
Bredstedt, die König Christian IV. mit großen
Kosten hatte erbauen lassen. Um Johanni wa
ren die Käfer dem Roggen sehr schädlich. Um
Pfingsten flogen 2 Schwäne gen Norden über
Lunden hin und bissen sich so heftig in der Luft
mit einander, bis der eine tot herabfiel.
Die sonst große Fruchtbarkeit des Jahres
1620 ward stark beeinträchtigt durch einen star
ken Hagel, der am 26. Juli fiel und ziemlich hoch
das Land bedeckte und Schlossen von Wallnuß
größe enthielt. — Die Jahre 1621, 1622, 1623
und 1624 brachten sehr kalte Winter. Zur Ernte
zeit des Jahres 1621 regnete es täglich, wes
halb das Getreide sehr naß in die Scheune ge
bracht ward. Als man Bohnen einerntete, wa
ren sie weiß beschneit; der Weizen kam mit die-
ler Mühe in die Erde, und man säete wenig
Winterkorn. Von Martini an fror es „steif weg"
ins folgende Jahr hinein. Am 22. und 23. Au
gust 1621 tobten gewaltige Winde, die viel Scha
den anrichteten. Ein stärkerer'Sturm erhob sich
am 20. September;, dieser trieb das Wasser so
hoch, daß man mit großen Schiffen über die
Landzunge Helgolands fahren konnte, welche da
mals sich noch fast bis zur Düne erstreckte. Zu
Süderdeich in Dithmarschen brach das Wasser
durch, und zu Büsum schlug es so häufig über
den Deich, daß es fußhoch auf dem Lande stand.
— Am 1. Mai 1623 setzte ein Regen ein, der 6
Wochen dauerte und alles gesäete Korn vernich-
20. 1557. vr. Johann Bugenhagen,
der die Reformation in
Schleswig-Holstein durch
führte, gest.
23. 1848. Wrangel besiegt d. Dänen
bei Schleswig.
24. 1819. Klaus Groth, Dichter, in
Heide geb.
Sus, Wind, sus;
brus, Water, brus!
Min Deern, un ick
wi sünd ni bang,
wi wannert froh dat Dörp hendal,
denn Frühjahr wart dat doch enmal,
un duri dat noch so lang'.
Brus, Water, brus;
sus, Wind. sus!

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.