fterbstmonat
6 e d e n k tage.
1. 1448. Das Haus Oldenburg
kommt mit Christian !.
auf Dänemarks Thron.
2. 1870. Uebergabe von Sedan;
Gefangennahme Napo
leons III.
1840. Gründung des Lehrer
seminars in Segeberg.
6. 1772. C. G. Bellmann, Kompo
nist des Liedes „Schlesw.-
Holstein, meerumschlun
gen", geb.
7. 1870. Proklamierung der Repu
blik in Frankreich. Ab
setzung Napoleons III.
8. 1818 Karl Viktor Müllenhoff,
berühmt. Sprachgelehrter,
in Marne geb.
10. 1788. Gründung des Lehrer
seminars in Tondern.
14. 1817. Theodor Storm, Dichter,
in Husum geb.
18. 1844. Erste schleswig-holstein.
Eisenbahn Altona—Kiel
dem Verkehr übergeben.
20. 1522. Luther gibt das neue
Testament deutsch heraus.
1886. Kronprinzessin Cecilie geb.
21. 1838. Erste preußische Eisen
bahn Berlin —Potsdam
eröffnet.
26. 1810. Asmus Peterien aus
Wittkiel geb. Er ersann
die Wiesenverbesserung
durch Drainierung usw.
27. 1870. Straßburg ergibt sich.
29. bis 4. Oktober 1850. Blutiger
Sturm aus Friedrichsladt.
30. 1875. Schlesw.-Holst. Landes
verein für innere Mission
gegründet.
Im Nebel rubel noch die Melk,
Noch träumen Illald und wiesen:
Bald stehst du, wenn der Schleier fällt,
vcn blauen Himmel unverstellt,
sterbstkrästig die gedämpfte Welt
ln warmem Solde stießen.
MörNie.
Aus alten chroniken.
den Preis für eine Tonne Roggen auf 18 Mark,
für Gerste auf 10 und für Hafer auf 4 bis 5
Mark. Am 5. Januar wurde fast ganz Europa
durch einen sehr starken heftigen Sturm heimgesucht,
wobei in Schleswig-Holstein der Deich bei Bredstedt
durchbrach. Auch in Hamburg stieg das Wasser
hoch und tat in der Stadt und deren Umgegend
großen Schaden. In diesem Jahre starb viel Bieh
an einer Lungenseuche. — Am 19. und 20. Fe-
bruar 1662 erhob sich eine außergewöhnlich hohe
Flut, die in die Hattstedter Marsch, bei Bredstedt
und jenseits Ockholm, wie auch in die Wieding
harde einbrach und die Deiche übel zurichtete.
Saatgerste und Bohnen kosteten im Frühjahr die
Tonne 12 Mark, Hafer 6 und der Roggen vor
der Ernte 24 Mark. — Ein heftiger Wirbelwind
warf am 28. Juni 1663 auf Pellworm ein Haus
an der neuen Kirche um. Ende Oktober brach bei
einem großen Unwetter das Wasser wiederum in
die Wiedingharde und bei Bredstedt durch. Auch
auf den Hamburgischen Werdern entstand großer
Schaden, und in Hamburg selbst stieg das Wasser
weit höher, als 1625 und 1634 geschehen war.
Am 31. Dezember versetzte ein unvermuteter starker
Blitz mit zwei scharfen Donnerschlägen unter dichtem
Schneegestöber und bei großer Dunkelheit alles in
Ick mag de roden Kirschen gern,
Un Bern, de mag ick ok,
Un smucke lüttje runne mitte Görn,
De mag ick ok,
Un wenn de Bageln lnsti singt,
Spazceru, dat mag ick ok,
Un opp'n Schot cn lütje smucke Deern,
Dat mag ick ok!
Klaus Groth.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.