Full text: Rede auf das hohe Gebuhrts-Fest Ihro Kaiserl. Majestät ... Frauen Catharina der Zweyten, Kaiserin und Selbstherrscherin aller Reußen ...

dürfte , ihren Zuruf vernehmlicher zu machen. Allein indem ich diese 
segensvolle Künste verlasse, so bemerke ich noch ein anderes Geschlecht, 
das ebenfalls die Weltweisheit als seine Mutter ehret. Es sind die 
moralischen Wissenschaften, diese nähere Beförderinnen unserer 
Glückseligkeit. Mit den Tafeln der Gesetze/ welche der Finger 
GOttes unauslöschlich darin geschrieben, erscheinet zuerst die NLtüv 
liche Rechtsgelehrsamkeit, und hält die Wage bereit, dem Recht 
der streitenden Völker den Ausschlag zu geben. Werde, spricht sie, 
vollkommener, so wirst du glücklicher werden. Bilde den unsterbli 
chen Geist, den dir die Huld der ewigen Vorsicht verliehe, zur Wohl- 
fahrt der Menschen aus. Brauche das Leben, das er dir anvertraute, 
die Welt zu beglücken. Ehre ihn, den obersten Schöpfer, den HErrn 
der auch den Königen gebietet. Aber hüte dich zu glauben, daß du 
es allein seyst um dessentwillen er alles gemacht hat Siehe dich um 
geben von einer Menge anderer Wesen, die, gleich wie du, an dem 
Wohl des Ganzen Theil nehmen, und deren du selbst zu deiner Wohl 
fahrt nicht entbehren kannst. Laß dieses Ganze dein Augenmerk 
seyn. Beleidige keinen. Mache alles, wenn du kanst, vollkomme 
ner, so machst du dich selbst glücklicher, und erwarte, nebst tausend 
äußerlichen Vortheilen, auch die innere Ruhe zu deiner gewissen Be 
lohnung. So spricht sie, Aber ihre Freundin die Sittenlehre 
eilt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.