Full text: Rede auf das hohe Gebuhrts-Fest Ihro Kaiserl. Majestät ... Frauen Catharina der Zweyten, Kaiserin und Selbstherrscherin aller Reußen ...

als die Mutter aller Tugenden, und erhielt, durch anhaltenden und 
und fortgesetzten Unterricht, von dem schönen Geschlechte, daß sie 
die zu reichen Kleider und den übrigen zu kostbaren Puh, den 
sie als einen nöthigen Schmuck für Personen von ihrem Range, 
er aber als eine Nahrung der Wollust ansähe, ablegten. Ja er be 
redete sie, diesen Putz, in dem Tempel der Juno der Göttin aufzu 
opfern, um durch dies grosmütige Opfer zu bezeugen, daß nur eine 
unbefleckte Tugend, nicht aber die Pracht der Kleidung der wahrhafte 
Schmuck eines Frauenzimmers sey. Und wie viel Gewalt er über 
die Jünglinge von Crown behauptet habe, das kann man, setzt der 
Geschichtschreiber noch hinzu, aus der Macht erkennen, mit welcher 
er das Frauenzimmer zwang, ihm, in demjenigen Punkt, folgsam 
zu seyn in welchem es sonst am vestesten auf seinen Sinne zu bestehen 
pfleget. Doch wozu dienet es, dieses weiter auszuführen, da es 
niemand leugnen kann und niemand leugnen wird, daß alle Staaten 
dem Gipfel ihrer Wohlfarth desto näher gekommen sind je mehr unter 
ihren Bürgern die Weisheit ihre beglückende Herrschaft ausgebreitet 
hat. Niemals hat ein Land mehr kluge Haus-Vater, mehr folgsame 
Söhne, mehr zärtliche Ehegatten, mehr treue Freunde, mehr edel- 
müthige Vertheidiger, mehr weise Diener des Regenten aufzuweisen 
gehabt, als wenn in ihm das Licht der Weltweisheit in vollem heitern 
Glanze
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.