73
von ca . 3 % einer entsprechenden Einkommenserhöhung bedarf , wenn nur damit das bisherige Niveau gehalten werden soll .
Anhaltspunkte über die Höhe des mutmaßlichen liquiden und nichtliquiden Sparens als einen wichtigen Maßstab für die Entwicklung der Kapitalbildung gibt es in der Türkei z . B . im Hinblick auf das Gold nicht . Nach einem Expertenbericht der Vereinten Nationen soll in unentwickelten Ländern ( besonders Mittel - und Südostasien ) trotz der geringen Einkommen eine Aufspeicherung von Gold , Schmuck und Edelsteinen in beachtlichem Maße vorhanden sein . Der in dieser Form gehortete Teil des liquiden Sparens wird in diesen Ländern auf 10 % des Volkseinkommens geschätzt . dings kann dieser Prozentsatz für die Türkei nicht angenommen werden . Es ist aber auch nicht zu erwarten , daß diese auf Gold angelegten Beträge dem Kapitalmarkt zur Verfügung gestellt werden , da Gold nicht wegen einer Gewinnerzielung , sondern hauptsächlich aus Sicherheitsgründen gehortet wird .
Die Summen der gehorteten Banknoten sind ebenfalls nicht bekannt . Es ist jedoch anzunehmen , daß auch sie in der Türkei weit höher sind als in den westeuropäischen Ländern . Von diesen Geldern ist auch für den talmarkt nicht viel zu erwarten , wenn man daran denkt , daß die Banknoten sich in Händen solcher Personen befinden , die mehr nach einer Überliqui - dität trachten oder nicht einmal die wirtschaftliche Gesinnung haben , ihre Gelder auf die Bank zu bringen .
Gemäß Art . 26 des Bankgesetzes müssen die Banken in der Türkei auf ihren Konten " offizielle Einlagen " , " kommerzielle Einlagen " , " lagen " und " Spareinlagen " getrennt voneinander ausweisen und sie darüber hinaus in " befristete " und " unbefristete " Einlagen aufteilen . Einlagen mit einer Frist von mehr als einem Jahr gelten als befristete Einlagen .
Einleger von offiziellen Einlagen sind die Behörden von öffentlichen waltungen und Sozialversicherungsanstalten . Die kommerziellen Einlagen sind Einlagen von öffentlichen und privaten Wirtschaftsunternehmungen . Bei den Bankeinlagen handelt es sich um die von Banken ( einschließlich der Kreditinstitute in Form von wirtschaftlichen Staatsunternehmungen ) bei den anderen Kreditinstituten unterhaltenen Guthaben . Alle sonstigen Einlagen gelten als Spareinlagen .
Die offiziellen und kommerziellen Einlagen dienen lediglich den tätsbedürfnissen der Gläubigerinstitute und werden von ihnen als Kasse betrachtet .
Die Spareinlagen bestehen aus den echten Spargeldern und den laufenden Rechnungen der Kaufleute , Landwirte und Handwerker . Nach der Definition des Gesetzgebers hat der größte Teil der unbefristeten Spareinlagen mehr den Charakter von Kontokorrenteinlagen . Charakteristisch ist für dat . kische Bankwesen , daß ein erheblicher Teil dieser Gelder nicht zur

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.