44
Gummischuhe und - Stiefel fabriziert . Nach der zunehmenden rung richtete sich die Produktion auf die entsprechenden Fertigwaren - und Reparaturwerkstätten ein . In dieser Branche , vor allem in der Gummi - reifenproduktion , sind die Auslandsinteressen nicht unbedeutend . Von den drei mit Beteiligung von Auslandskapital gegründeten Gummireifenfabriken haben zwei seit 1963 , eine seit 1964 ihre Tätigkeit voll aufgenommen .
Die Maschinenindustrie ist die immer notleidende Gruppe der tungsindustrie . Ihre Entwicklung entspricht bei weitem nicht den tungen . Die für diesen Industriezweig erforderliche hohe Technologie hat sich noch nicht behaupten können . Die Produktion deckt lediglich ein tel des Inlandsbedarfs . Immerhin sind aber die Eisschränke , ersatzteile , Waschmaschinen sowie Nähmaschinen herstellenden Firmen in der Lage , ihre Produkte auszuführen . Ein großer Teil der Agrarma - schinen zur Befriedigung des Inlandsbedarfs wird serienmäßig in den duktionseinheiten des öffentlichen Sektors oder auf Bestellung in den stätten des Privatsektors hergestellt . Die Entwicklung auf dem Gebiet der Herstellung von Elektrizitätsmaschinen , vor allem von Inneneinrichtungen , dauerhaften Gebrauchsgütern , Batterien , Elektrizitätssammlern , Kupfer - , Stahl - , Untererdekabeln sowie Elektrizitätskabeln und Telephonkabeln , ist reif zum Export .
In der Türkei gibt es eine staatliche Schuhfabrik in Beykoz , die eine brik zur Lederherstellung , zwei Schuhfabriken und eine Sattlerei umfaßt . Es existiert aber in der Türkei ein ausgedehntes Schuhmachergewerbe . Die Sparte " Leder und Lederwaren " umfaßt hauptsächlich diese en , Lederpoliturwerkstätten und Schuhmacherbetriebe . Die Firmen sorgen aber den Inlandsbedarf durch Bestellung auf eigene Rechnung bei diesen kleinen bzw . mittleren Werkstätten fast reibungslos .
Die vier Zigarettenfabriken in der Türkei gehören der Monopolverwaltung . Die Verwaltung bemüht sich , den Export von Zigaretten zu fördern . Diese Bemühungen scheitern aber meist an der hohen Zoll - und Steuerbelastung der Einfuhrländer . Seit 19 55 ist in der Türkei die Monopolisierung , sehen von hochkonzentrierten Getränken , aufgehoben . Das Interesse des privaten Sektors blieb jedoch ganz gering .
Das Zentrum der Schwerindustrie der Türkei befindet sich in Karabük und Eregli . Sonst sind Produktionseinheiten in Kirikkale , Sivas , Adapazari , Eskisehir , Turhal , Erzincan und Ankara anzutreffen . Eine ne Eisen und Stahl verarbeitende Industrie ist in der Türkei wenig wickelt . Eine Serienfertigung gibt es kaum . Die Verkehrsmittel - bzw . Fahrzeugindustrie umfaßt Reparatur , Montage und Herstellung von wagen , Lieferwagen , Omnibussen , Kleinbussen , Personenwagen , bahnverkehrsmitteln und Schiffbau . Im öffentlichen Sektor gibt es keine selbständigen Fahrzeugfabriken . In Werken mancher wirtschaftlicher unternehmungen werden Maschinen und Motoren hergestellt oder repariert . Erwähnt seien die Waggonfabriken der türkischen Eisenbahndirektion in

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.