Full text: Die Entwicklung der türkischen Industrie unter Berücksichtigung der Kapitalbeschaffung

40 
Betriebe des Ackerbaus - Haustier - , Fisch - und Jagderzeugnisse - ( 98 ) , Textilindustrie ( 96 ) , Industrie der Erden und Steine ( 51 ) , tungsbetriebe ( 29 ) , Metallverarbeitungsbetriebe ( 16 ) , Baustoffindustrie ( 13 ) , Papier - und Kartonageherstellung ( 7 ) , Elektrizitätswirtschaft ( 7 ) , chemische Industrie ( 3 ) , " industries multiples " ( 1 ) . Die Tatsache , daß es sich bei der Zählung hauptsächlich um handwerkliche Produktions Stätten handelte , wird durch die Feststellung ergänzt , daß nur 2 . 822 bzw . 4 , 32 % der Gesamtbetriebe motorische Kraft verwendeten . Bevorzugt wurden die Elektromotoren . Die Zahl der Elektromotoren ( in Klammern PS ) betrug 2 . 595 ( 87 . 223 ) , der Triebkraftmotoren 1 . 212 ( 29 . 218 ) , der nen 605 ( 37 . 854 ) , der Wasserkraftmotoren 252 ( 6 . 388 ) , der Windmotoren 113 ( 1 . 288 ) , der Verbrennungsmotoren 73 ( 1 . 579 ) , insgesamt 4 . 850 ( 163 . 548 ) . 
Die Gewerbezählung war zugleich eine Produktionserhebung , und zwar auf der Basis der Preise der verbrauchten Rohstoffe und produzierten kate . Bei der Feststellung dieser Werte waren allerdings die Angaben der Betriebsleiter maßgebend . Der Gesamtproduktionswert betrug 432 , 3 Mill . t£ . Der Hauptteil des Gesamtproduktionswertes entfiel auf die schaftlichen Nebengewerbe und die Textilindustrie . Alle anderen zweige hatten nur sehr kleine Anteile an der Gesamtproduktion . 
Ein großer Teil der Betriebe befasste sich hauptsächlich mit der tung heimischer Rohstoffe . Abgesehen von der Papier - und Kartonageindu - strie und noch in verschiedenen anderen Industrien überwog der sche Rohstoffbezug . 
Nach dem Produktionswert je Beschäftigten ergab sich folgende folge ( in Klammern Produktionswert in t£ ) : 
Chemieindustrie ( 24 . 741 ) , verschiedene Industrien ( 23 . 679 ) , strie ( 12 . 177 ) , landwirtschaftliche Nebengewerbe ( 9 . 902 ) , Textilindustrie ( 8 . 160 ) , " industries multiples " ( 7 . 628 ) , Holzverarbeitung ( 1 . 920 ) und Metallverarbeitung ( 979 ) . 
3 . 2 . 3 Die Struktur der Industrie nach den Angaben über die unter der 
Begünstigung des Industrieförderungsgesetzes stehenden Betriebe im Jahre 1933 
Die Zahl der unter Begünstigung des Industrieförderungsgesetzes den Betriebe ( und der Beschäftigten ) betrug im Jahre 1933 1 . 397 ( 64 . 939 ) , davon waren 1 . 057 Betriebe nach 1927 gegründet worden . 42 Da im April 1927 schon 2 . 015 Industriebetriebe den Schutz des Industrieförderungs - gesetzes genossen , ist kaum anzunehmen , daß diese Statistik alle den stimmungen des Gesetzes entsprechenden Betriebe umfaßte . Die tung der Betriebszahlen der Gewerbezählung von 1927 führt zu der me , daß sich mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als die Hälfte der fast 6 . 000 Betriebe mit 6 und mehr Beschäftigten um den Schutz des Gesetzes hätten bemühen können .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.